Himbeer-Schokoladen-Torte in der Sonntagsbäckerei

Endlich Sonntag… Zeit zum Backen… Freu mich schon die ganze Woche darauf meine Tortenidee, die ich mir überlegt hatte, auszuprobieren. Ich wollte unbedingt etwas mit Marzipan, aber fruchtig sollte es auch sein und auf Schokolade wollte ich auch nicht verzichten. Habe mir dann folgendes Rezept zusammengebastelt. Für die Tortenböden habe ich einen schönen Biskuitteig hergestellt, welchen ich dann im Wechsel mit Himbeermarmelade und Schokoladenganache gefüllt habe. Drumherum kam dann eine Marzipandecke. Und zum Schluss wurde die Torte noch mit Fondant umhüllt. Eigentlich wollte ich Rollfondant verwenden, hatte aber keinen im Haus und selber machen war mir nicht danach. Ich habe dann statt dessen einfach einen Flüssigfondant hergestellt. Nachdem ich eh nicht vor hatte, die Torte aufwendig zu dekorieren, hat das schon gepasst so.

Bin gespannt wie euch mein Rezept gefällt…

Himbeer-Schokoladen-Torte

CIMG5676

CIMG5699

Zutaten für den Biskuit:

3 Eier (Größe M)
125 g Zucker
75 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung des Biskuits:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit den Rührbesen des Handrührgeräts steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Das Eigelb unterrühren.
Mehl, Stärke und Backpulver durch ein Sieb zum Biskuitteig geben und vorsichtig mit den Handschneebesen unterziehen, damit der Biskuitteig schön locker und luftig wird.
Zwei Springformen (18 cm Ø) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Biskuitteig in die Formen geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C) ca. 10 bis 15 Minuten hell backen. Aus der Form lösen und auf ein Geschirrtuch stürzen und das Backpapier sofort abziehen. Auskühlen lassen.

Zutaten für die Ganache:

200 g weiße Schokolade
100 ml Sahne

Zubereitung der Schokoladenganache:

Schokolade in kleine Stücke hacken. Sahne in einem Topf kurz aufkochen. Topf vom Herd ziehen und Schokolade zugeben. 2 bis 3 Minuten warten, bis die Schokolade aufgeweicht ist. Dann alles so lange rühren bis eine schöne homogene Masse entstanden ist.
Den Topf nun über Nacht kühl stellen, am Besten geeignet ist dafür ein kühler Keller. Wenn die Ganache die Nacht im Kühlschrank verbringt, wird sie zu fest und lässt sich am Folgetag schlecht aufschlagen.
Die Masse nun mit einem Rührgerät aufschlagen. Jetzt ist sie fertig und kann weiterverarbeitet werden.

Für die Füllung:

Himbeermarmelade, ca. 3 – 4 EL

Für den Marzipanmantel:

200 g Marzipanrohmasse
Puderzucker

Zubereitung:

Marzipanrohmasse mit etwas Puderzucker verkneten und auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsplatte dünn ausrollen und entweder einen großen Kreis (35 cm Ø) ausschneiden oder ihr macht die Decke (18 cm Ø) und das Seitenelement separat. Ich bevorzuge die 2. Variante. Tue mich da leichter beim anbringen auf der Torte. Ihr könnt natürlich auch eine fertige Decke kaufen, aber ich finde, selbstgemacht ist nicht nur günstiger sondern geht auch super schnell.

Zutaten für den Flüssigfondant:

375 g Puderzucker
15 ml Glukosesirup

Zubereitung:

Den Puderzucker mit 65 ml Wasser und dem Glukosesirup im Topf unter Rühren erhitzen. Die Masse auf 45° erwärmen. Auf keinen Fall über 49°, da der Fondant beim Trocknen sonst seinen Glanz verliert. Am Besten nehmt ihr dafür ein Zuckerthermometer zur Hilfe.

Zur Info: Luftdicht verschlossen und kühl gelagert hält er sich übrigens gute zwei Wochen. Man muss ihn dann nur wieder durch erwärmen verflüssigen (max. bei 38°). Entweder auf dem Herd oder auch in der Mikrowelle. Gegebenfalls noch tropfenweise Wasser zufügen, falls er zu fest ist.

Für die Dekoration:

frische Himbeeren

Schritt 1:

Die ausgekühlten Biskuitböden je 1x in der Mitte waagrecht durchschneiden. Ich nehme dazu immer ein großes Brotmesser. Je besser der Boden ausgekühlt ist, desto leichter geht er zu schneiden, also schön Geduld haben.

Schritt 2:

Den Boden Nr. 1 auf eine Platte setzen und die Oberseite mit Ganache einstreichen. Die Unterseite von Boden Nr. 2 mit Marmelade bestreichen und darauf setzen. Jetzt wieder die Oberseite mit Ganache bestreichen und die Unterseite von Boden Nr. 3 mit Marmelade. Alles zusammenfügen. Man hat nun eine Tortenschicht aus 3 Böden. Der Boden Nr. 4 kann anderweitig verwendet werden. Vier Etagen waren mir zu viel.

Schritt 3:

Die Torte nun rundherum mit der restlichen Ganache einstreichen. Das geht am Besten mit einem Spatel oder einer Palette. Darauf achten, dass es schön glatt und gleichmäßig wird und keine Hubbel entstehen.

CIMG5636

Schritt 4:

Jetzt die Marzipandecke auf der Torte anbringen. Nahtstellen und Ecken mit den Fingern glatt drücken.

CIMG5639

Schritt 5:

Flüssigfondant auf der Marzipandecke verteilen und alle Seiten damit gleichmäßig einstreichen, bis eine schöne Oberfläche entstanden ist.

Zum Schluss die Torte noch mit den frischen Himbeeren dekorieren. Fertig!!

CIMG5641

Wir haben die Torte heute Abend gleich noch angeschnitten. Schmeckt himmlisch… richtig lecker!!

Schöne Grüße aus meiner Backstube! Eure Jenni

Advertisements

Ein Gedanke zu “Himbeer-Schokoladen-Torte in der Sonntagsbäckerei

  1. Pingback: Eine Torte für die Schwiegermama | Fräulein Ella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s