Rhabarber-Tarte – Ich glaub ich bin im Rhabarberhimmel!

Heute hab ich das Rhabarber-Rezept schlechthin für euch. Ich hatte Creme Double daheim und wusste absolut nicht was ich damit anfangen sollte. Für was ich sie eigentlich gekauft hatte, ist mir auch total entfallen. Ich hab dann ewig nach Rezepten gesucht aber konnte mich nicht entscheiden. Irgendwann bin ich dann bei der Rhabarber-Tarte gelandet aber so wirklich überzeugt hat diese mich eigentlich auch nicht. Mein lieber Mann wollte aber unbedingt einen Kuchen mit Rhabarber also sollte es diese werden. Als ich die Tarte aus dem Ofen geholt hatte, war ich immer noch nicht allzu begeistert. Optisch nicht gerade eine Sensation und dann beim Anschneiden auch noch viel zu flüssig. Als ich sie dann aber probiert hatte waren alle Zweifel behoben. Ein wahnsinns Rezept. Die Tarte war einfach nur genial. Die Säure vom Rhabarber und die Süße von dem Belag haben so perfekt harmoniert. So lecker, ich schwebe immer noch im Rhabarberhimmel :)

Rhabarber-Tarte

Rhabarber-Tarte

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Mehl
125 g Puderzucker
125 g Butter
1 Ei

Für den Belag:

750 g Rhabarber
150 g Zucker
3 Eier
2 EL Speisestärke
2 EL Mehl
150 g Creme double

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (28 oder 26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.

Für den Teig alle Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Mürbeteig verarbeiten. Teig in die Springform geben und mit den Händen einen Boden und einen Rand (ca. 2-3 cm) formen.

Rhabarber putzen, die Enden abschneiden, in etwa 2 cm lange Stücke schneiden und mit 50 g von dem Zucker bestreuen. Zucker und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Speisestärke und Mehl unterrühren und zum Schluss die Creme double unterheben.

Rhabarberstücke unter die Ei-Masse haben und auf dem Boden in der Springform verteilen.

Die Tarte ca. 30-40 Minuten backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Rhabarber-Tarte

Rhabarber-Tarte

Auch wenn die Tarte schon vollständig erkaltet ist, kann es sein das die Füllung immer noch recht flüssig ist. Mich hat es nicht gestört da sie geschmacklich eben einfach der Wahnsinn ist. Aber ihr könnt einfach mehr Stärke zugeben, dann dürfte sich das Problem erledigen.

Eure Jenni

Advertisements

2 Gedanken zu “Rhabarber-Tarte – Ich glaub ich bin im Rhabarberhimmel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s