Ein Stapel Rezepte, keine Idee und blinde Kuh

Zur Zeit sind die Zeitschriftenregale ja überflutet mit Back- und Kochheften für die Herbstzeit. Ein Kürbisspezialeft hier eine Sonderausgabe mit Apfelkuchen dort und dann noch eine Sonderedition mit Rezepten für die Birnenzeit… Aber ich brauche ja gar nicht reden, die Hefte liegen nämlich jetzt bei mir daheim auch alle auf dem Tisch. Kann da einfach nicht dran vorbei. Habe mir schon etlich viele Sachen rausgesucht die ich unbedingt machen möchte aber wenns dann so weit ist kann ich mich mal wieder nie entscheiden. Tausend Ideen aber trotzdem keinen Plan. Die Lösung: Blinde Kuh! Gestern hab ich einfach mal in den Stapel gegriffen, was aufgeschlagen und genau das dann gemacht. Raus gekommen ist dann eine Aprikosentarte. Der erste Gedanke war dann natürlich „oh nein, wie langweilig, muss das sein“. Aber ich wollte es so also wirds jetzt auch gemacht, kein zurück, sonst sitz ich ja morgen noch da und kann mich nicht entscheiden. Und wie war nun die Tarte? Ein echt tolles Rezept. Braucht fast keine Zutaten und ist super schnell gemacht und obendrein noch unglaublich lecker. Zum Glück hab ich keien Rückzieher gemacht und die Tarte doch ausprobiert!

Aprikosentarte

Aprikosentarte

Zutaten:

160 g Mehl
50 g Puderzucker
100 g kalte Butter in kleinen Stücken
Salz
1 Eigelb (Größe M)
500 g frische Aprikosen (oder eine große Dose)
4 EL brauner Zucker
3-4 EL Mandelblättchen

Aprikosentarte

Zubereitung:

Mehl, Puderzucker, kalte Butter, 1 Prise Salz und Eigelb erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen die Aprikosen halbieren und entsteinen.

Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und in eine gefettete Tarteform (ca. 24 cm Durchmesser) legen. Eine kleinen Teil vom Teig übrig lassen, dieser kommt später in Streuselform auf den Kuchen.

Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen. Aprikosenhälften dachziegelartig darauf legen. Mit braunem Zucker bestreuen. Den übrigen Teig grob zerzupfen und auf die Aprikosen geben. Die Tarte im heißen Ofen bei 200° (Ober-/Unterhitze) auf der untersten Schiene ca. 35 Minuten goldbraun backen. Mandelblättchen in einer Pfanne goldbraun rösten, auf dem fertig gebackenen Kuchen verteilen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Aprikosentarte

Aprikosentarte

Aprikosentarte

Eure Jenni

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s