Eine Donauwelle der etwas anderen Art: Quark-Nougat-Welle

Ich wollte ja schon lange mal eine Donauwelle backen, ja ich weiß, kaum zu glauben aber die gab es bei mir wirklich noch nie ;) Und auch jetzt ist es wieder nicht dazu gekommen. Ich habe nämlich ein tolles Rezept für eine Quark-Welle gefunden, das musste ich unbedingt ausprobieren. Hab es dann ein wenig abgewandelt bzw. erweitert. In einen Teil des Teiges hab ich etwas Nougat mit eingearbeitet und bestrichen habe ich die Welle dann noch mit einer süßen Nougat-Quark-Creme. Der Kuchen ist unglaublich lecker geworden, gehört jetzt definitiv zu meinen Lieblingsrezepten. Aber angefangen hat es nicht so rosig. Erst dachte ich, ich hätte den Kuchen zu früh aus dem Ofen geholt und er wäre noch nicht durch. Da hatte ich schon gar keine Lust mehr weiter zu machen. Aber gut dachte ich mir, die angebrochene Quarkpackung muss eh weg. Dann das nächste Unglück: Beim einrühren der Gelatine habe ich nicht aufgepasst und es schien richtig schön „klumpig“ zu werden. Die Sahne war dann auch zu fest/zu kalt und lies sich nur schwer unterheben. Alles deutete auf einen richtig misslungen Kuchen hin. Am nächsten Morgen hatte ich nicht wirklich Lust die Torte überhaupt zu Ende zu bringen, hätte sie am liebsten direkt in die Tonne gekloppt. Mit einer ziemlich genervten Stimmung hab ich dann doch alles fertig gemacht und siehe da, raus kam ein fantastische Nougat-Welle. Der Kuchen war perfekt durch, die Creme war wunderbar glatt, von Klümpchen keine Spur und geschmacklich ein Traum. War ich froh, dass ich den Kuchen nicht in den Müll geworfen habe… :)

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
250 g Magerquark
175 g Butter
180 g + 30 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 Päckchen Backpulver
225 g Mehl
1-2 EL streichfähige Nougatmasse (z.B. Nutella)

Für die Quark-Nougat-Creme

150 g Schlagsahne
3 Blätter weiße Gelatine
200 g Magerquark
2 EL Puderzucker
2 EL streichfähige Nougatmasse (z.B. Nutella)
2 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
1-2 EL Kakao zum Bestäuben

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

 Zubereitung:

Eine Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Eier trennen. Zwei Eigelb in eine Rührschüssel geben und das dritte Eigelb in eine separate Schüssel. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Magerquark, 30 g Puderzucker und ein Eigelb mit den Schneebesen des Handrührgeräts gründlich verrühren. Butter, 180 g Puderzucker, Vanillezucker und die beiden Eigelb einige Minuten cremig weiß rühren. Mehl mit Backpulver mischen und kurz unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Hälfte des Teiges in die Springform füllen und glatt streichen. Quarkmasse darauf streichen. Die Quarkmasse muss den Rührteig an jeder Stelle bedecken. Restlichen Rührteig mit dem Nougat verrühren und auf die Quarkcreme streichen. Auch hier müsst ihr wieder darauf achten, dass die Quarkschicht komplett vom Rührteig abgedeckt wird. Kuchen im heißen Ofen ca. 55-60 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen.

Für die Nougatcreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen und dabei 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Magerquark, Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker und Nougat mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Gelatine tropfnass bei geringer Hitze auflösen. Einen EL der Quarkcreme einrühren und die Gelatinemasse zur übrigen Quarkcreme geben. Gründlich unterrühren. Sahne unterheben. Quarkcreme auf den Kuchen streichen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger und dem Vanillezucker steif schlagen. Torte rundherum mit der Sahne einstreichen und anschließend dick mit Kakao bestäuben.

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Quark-Nougat-Welle

Habt ein shönes Wochenende, eure Jenni

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Eine Donauwelle der etwas anderen Art: Quark-Nougat-Welle

  1. Ich liebe Donauwelle – aber die Buttercreme ist halt schon ein ziemlicher Hammer. Deshalb finde ich deine Quarkversion super, die werde ich garantiert ausprobieren. Und dann auch noch für die schöne kleine Springform, perfekt! Danke fürs Rezept!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s