Geburtstagstorte „Golfbärli“ – Marzipancremetorte

Diese Woche hatte mein Liebster seinen großen Tag. Aber ich wollte nicht schon wieder die hundertste Marzipan-Nougat-Schichttorte backen, also habe ich laaaaange, sehr laaaaange nach einem Rezept gesucht und mir Gedanken gemacht. Natürlich muss Marzipan und Nougat rein aber etwas kreativer sollte es eben doch werden. Hatte dann einige Ideen zusammengetragen und für ungefähr 5 Rezepte sämtliche Zutaten eingekauft, da ich mich bis zur letzten Sekunde nicht entscheiden konnte. Als ich mich dann endlich entschieden hatte und mitten in der Zubereitung war, habe ich wieder alle Pläne über Bord geworfen und dann doch ganz was anderes gemacht. Ein Drittel Rezept, ein Drittel Eigenkreation und ein Drittel wirres Improvisieren. Zum Glück hatte ich meinen Mann an dem Tag extra aus der Wohnung verbannt, da hatte ich wenigstens genug Zeit. Die Torte ist zeitlich eigentlich überhaupt nicht aufwendig aber wenn man etwas verplant beginnt dann zieht es sich doch etwas in die Länge, wieder so eine typische Aktion von mir ;) Aber es hat sich gelohnt nochmal alles umzuwerfen, die Torte ist wahnsinnig lecker geworden. Die Marzipancreme ist ein Traum und der Nougat macht das ganze nochmal köstlicher. Bei der Tortendeko hatte ich zum Glück genaue Vorstellungen, die stand schon seit Wochen wenn nicht sogar noch länger ;) Wenn es Winter wäre hätte ich ja einen kleinen Skifahrer gebastelt aber jetzt steht die Golfsaison vor der Tür, also bekommt er einen kleinen Golfteddy, natürlich aus Marzipan, mal sehen ob er den auch verspeist… ;)

Marzipancremetorte „Golfbärli“

Marzipanbär

Zutaten:

Für den Biskuit

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
75 g Zucker
75 g Mehl
18 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver

Für die Marzipancreme

50 g weiße Schokolade
200 g Marzipanrohmasse
35 g Puderzucker
180 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

270 g Schlagsahne
400 g schnittfeste Nougatmasse
25 g Zartbitterschokolade

Marzipantorte

Marzipanteddy

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier trennen und Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Backpulver und Stärke mischen, sieben und vorsichtig unter die Ei-Zucker-Masse heben. Teig in die Form streichen und ca. 20 Minuten auf der unteren Schiene backen. Herausnehmen, aus der Form lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Nougatsahne 270 g Sahne in einem Topf erwärmen. Nougat grob zerkleinern, Zartbitterschokolade hacken und beides in der warmen Sahne unter Rühren schmelzen. In eine Rührschüssel füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wundert euch nicht über die 25 g Zartbitterschokolade. Ihr könnt auch 225 g Nougat nehmen. Die Nougatpackung hatte aber nur 200 g und ich wollte nicht wegen 25 g eine weiter Packung aufmachen ;) Oder einfach nur 200 g Nougat und dementsprechend weniger Sahne.

Für die Marzipancreme Schokolade hacken und in einem warmen Wasserbad schmelzen. Marzipan grob zerzupfen. Puderzucker, 50 g Sahne und Marzipan in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Die Schokolade zugeben und nochmal alles gut verrühren. 130 g Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Sahne unter die Marzipanmasse heben. Creme kalt stellen.

200 g Nougat in einem heißen Wasserbad schmelzen. Biskuit einmal waagrecht halbieren, den Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Nougat etwas abkühlen lassen und auf den Biskuitboden streichen. Marzipancreme auf dem Nougat verteilen. Am besten füllt ihr die Creme in einen Spritzbeutel und verteilt sie damit auf der Nougatschicht. Dann vermischt sich nichts und es gibt nicht so ein Gebatzel. Den Biskuitdeckel auflegen und für mindestens 5 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Die Nougatsahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten aufschlagen. Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte rundherum mit der Nougatsahne einstreichen. Torte vor dem Anschneiden nochmals für eine Stunde kalt stellen.

Wenn ihr auch eine Teddy basteln wollt, hier hab ich gerade eine kleine Anleitung gefunden. Ich habe bei meinem Bär keine Stäbchen zur Stabilisierung verwendet, das Marzipan ist klebrig genug. Bei Fondant würde ich aber auf jeden Fall darauf zurückgreifen. Die Golfbälle habe ich übrigens nicht aus Marzipan gemacht sondern aus weißem Fondant. Mit Marzipan hätte ich sie nicht so weiß bekommen. Der Golfschlägergriff ist aus simpler Alufolie, also fast alles essbar :)

Marzipan-Nougat-Torte

Marzipan-Nougat-Torte

Marzipanfigur

Eure Jenni

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s