Pink-Ombre war gestern, heute gibt’s Karamell: Karamell-Ombre-Torte

Ich wollte ja schon immer mal so eine Pink-Ombre-Torte backen. In Pink kennen wir sie alle, der Ombre-Klassiker ;) Aber eigentlich ist sie ja ziemlich langweilig in Pink, ist ja nur Lebensmittelfarbe. Heute habe ich auch eine Ombre-Torte für euch, aber eine eine ganz, ganz tolle! Eine Karamell-Obmbre-Torte! Die Torte kommt ganz ohne Farbe aus denn jede Schicht hat ihren eignen Geschmack. Die unterste Schicht ist ein Schokoladenkuchen, danach folgt ein Kaffeekuchen und zum Schluss ein Karamellkuchen. Gefüllt und eingestrichen habe ich das gute Stück dann mit einer köstlichen Karamellcreme. Auf den Bildern kommt der Unterschied zwischen dem Schoko- und dem Kaffeekuchen leider gar nicht so gut rüber aber in echt hat man ihn gut sehen können. Aber selbst wenn nicht, die Torte ist geschmacklich große klasse geworden und ein wahrer Genuss, da wird die Optik gleich zur Nebensache ;)

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Zutaten:

Für den Kuchenteig

50 g Zartbitterschokolade
50 g Schlagsahne
50 g Sahne-Karamell-Bonbons (z.B. „Muh-Muhs“)
1 EL starker Espresso
150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe S)
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 ml Milch
1/2 TL Kakao
1/2 EL Zucker

Für die Füllung

100 g Sahne-Karamell-Bonbons (z.B. „Muh-Muhs“)
50 g + 150 g Schlagsahne
500 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
150 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem

Kakao zum Bestäuben

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen Zartbitterschokolade grob hacken und in einem heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Sahne erwärmen, Karamell-Bonbons grob hacken und unter Rühren darin auflösen. Etwas abkühlen lassen. Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Den Teig in drei Portionen aufteilen. Unter eine Portion die Karamell-Sahne rühren, unter die zweite die Schokolade und unter die letzte den Espresso, das Kakaopulver und den 1/2 EL Zucker. Das erste Drittel Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Die restlichen beiden Teige auf die selbe Art backen und anschließend auskühlen lassen.

Für die Füllung Karamell-BonBons grob hacken. 50 g Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und die BonBons unter Rühren darin schmelzen. In eine Schüssel füllen und im Kühlschrank etwas abkühlen lassen. Frischkäse und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. 150 g Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Karamell-Sahne unter die Frischkäsecreme rühren. Die Sahne unterheben.

Den Schokoladenkuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit ca. 1/3 der Creme bestreichen. Den Kaffeekuchen darauf legen und mit ebenfalls 1/3 Creme bestreichen. Mit dem Karamellkuchen abschließen und die Torte rundherum mit der restlichen Creme einstreichen. Torte für ein paar Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Karamell-Ombre-Torte

Eure Jenni

Advertisements

3 Gedanken zu “Pink-Ombre war gestern, heute gibt’s Karamell: Karamell-Ombre-Torte

  1. Deine Torten sehen einfach immer so unglaublich perfekt aus, da wird man ganz neidisch! :D
    Wenn ich über Weihnachten zuhause bin und wieder eine Küche zur Verfügung habe, möchte ich auch auf jeden Fall mal deine Amrettotorte ausprobieren, die klingt einfach nur gigantisch! :)

    Liebe Grüße!

  2. Liebe Mara,
    vielen lieben Dank, das freut mich riesig :) Oh das wäre toll wenn du mal etwas ausprobierst. Du kannst mir ja dann Bescheid geben wie es dir geschmeckt hat :)

    Viele liebe Grüße
    Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s