Winterapfel-Torte

Jetzt im Herbst und Winter gibt es wieder die ganzen Limited Editions bei der Schokolade. Vanillekipfel-Geschmack, gebrannte Mandeln, Zimt-Schokolade… Ich liebe diese Sonderausgaben. Letzte Woche habe ich dann auch die diesjährige Winter-Yogurette entdeckt. Bratapfel-Zimt… Mhmmmm… Da war mir sofort klar, daraus muss ich eine Torte machen. Das erste was mir in den Kopf geschossen ist war eine Winterapfel-Torte. Dafür habe ich einen luftigen Biskuit gebacken und eine köstliche Bratapfelmasse zubereitet. Und aus der Yogurette wurde eine leckere Joghurt-Quark-Creme. Eine wunderbare Kombination, die Creme passt einfach perfekt zu der Bratapfelfüllung. Eine richtig tolle Wintertorte und dabei auch nicht ganz so mächtig, mit dem Quark und dem Joghurt. Aber probiert sie selber aus :)

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

1 Ei Größe L
50 g Zucker
12 g Speisestärke
38 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Für die Apfelfüllung

2 Äpfel
etwas Zitronensaft
100 g Zucker
2-3 EL gehackte Mandeln

Für die Schokoladencreme

5 Blatt weiße Gelatine
100 g Yogurette Wintertraum („Bratapfel-Zimt“)
250 g Sahnequark (40% Fett)
150 g Naturjoghurt (3,5% Fett)
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Schlagsahne

Ausserdem

150 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ei trennen und das Eiweiß mit 1 EL kaltem Wasser steif schlagen. Zum Schluss den Zucker mit einrieseln lassen. Eigelb kurz unterrühren. Mehl, Backpulver und Stärke mischen. Auf die Ei-Zucker-Masse sieben und vorsichtig unterziehen. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig erkalten lassen.

Für die Apfelfüllung Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Zucker in einer Pfanne schmelzen bis er etwas Farbe angenommen hat. Äpfel und Mandeln zugeben und ca. 5 Minuten darin köcheln, bis das Karamell sich wieder vollständig gelöst hat. Auf ein Backpapier geben und etwas abkühlen lassen.

Den Biskuit auf eine Tortenplatte setzen und und mit einem Tortenring umschließen. Apfelfüllung auf dem Biskuit verteilen und dabei einen Rand von von 2 cm frei lassen. Derweil in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung Yogurette grob hacken, in einem warmen Wasserbad schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Joghurt, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Schokolade kurz unterrühren. Sahne steif schlagen. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Quarkcreme einrühren. Gelatinemasse zur übrigen Creme geben und gründlich unterrühren. Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme auf dem Biskuit mit der Apfelfüllung verteilen und für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte ringsherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Winterapfel-Torte

Eure Jenni

Advertisements

2 Gedanken zu “Winterapfel-Torte

  1. Liebe Stefanie,
    vielen lieben Dank, das freut mich riesig :) Oh ja, die musst du dir unbedingt kaufen, ich liebe Yogurette auch total und die ganzen Weihnachtssorten sowieso :)
    Ganz liebe Grüße Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s