Aromatisch, weihnachtlich und einfach zum Wohlfühlen: Chai-Spekulatius-Torte

Seit einiger Zeit habe ich wieder angefangen mir Abends immer einen leckeren Chai-Latte zu machen. Über den Sommer trinke ich das so gut wie nie und vor ein paar Wochen bin ich wieder über die Mischung gestolpert und musste dann sofort einen haben :) Ich liebe ihn einfach :) Seitdem mache ich mir auch schon die ganze Zeit Gedanken, wie ich daraus eine Torte kreieren könnte. Ich war nie ganz zufrieden mit meinen Überlegungen aber gestern habe ich es dann „perfektioniert“ und mich gleich an die Arbeit gemacht. Als Tortenboden habe ich einen Biskuit mit Zimt und Nelken gebacken und diesen dann mit Spekulatiuskeksen belegt. Aber die Spekulatius wurden vorher noch schon in einer Chai-Milch getränkt :) Bedeckt habe ich dann alles mit einer leckeren Creme aus Mascarpone, Gewürzen und natürlich dem köstlichen Chai. Ich finde die Kombination mit den Spekulatius richtig lecker, wieder eine richtig schöne Torte für den nächsten Adventskaffee und der 1. Advent steht ja sowieso kurz bevor :)

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

2 Eier (Größe S)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
38 g Mehl
12 g Speisestärke
1/2 TL Zimt
1/4 TL gemahlene Neleken
1/2 TL Backpulver

Für die Creme

25 g Instant-Chaipulver (z.B. von Krüger)
50 ml Milch
4 Blätter weiße Gelatine
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark (40% Fett)
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
1/2-1 TL Zimt
1/4 TL gemahlene Nelken
100 g Schlagsahne

Ausserdem

80 ml Milch
25 g Instant-Chaipulver (z.B. von Krüger)
Spekulatiuskekse
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao und Zimt zum Bestäuben

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 2 EL kaltem Wasser steif schlagen. Dabei den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Eigeleb kurz unterrühren. Mehl, Speisestärke, Zimt, Nelken und Backpulver mischen, auf die Ei-Zucker-Masse sieben und vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 15-20 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Den Biskuit vollständig erkalten lassen.

80 ml Milch erhitzen (nicht kochen) und 250 g Chaipulver darin auflösen. Den Biskuit auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Spekulatius in der Chai-Milch tränken und den Biskuitboden dicht an dicht damit belegen.

50 ml Milch erhitzen (nicht kochen) und 250 g Chaipulver darin auflösen. Die Milch abkühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Sahnequark, Vanillezucker, Zucker, Zimt und Nelken mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Chai-Milch unterrühren. Sahne steif schlagen. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL Creme einrühren. Gelatinemasse unter Rühren zur restlichen Creme geben. Sahne unterheben. Die Creme auf dem Biskuitboden verteilen und glatt streichen. Torte für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Kakao und etwas Zimt vermengen und die Torte damit bestäuben.

Ich habe die Torte dann noch ringsherum mit Spekulatiuskeksen ummantelt und mit Mini-Spekulatius dekoriert.

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Chai-Spekulatius-Torte

Eure Jenni

Advertisements

8 Gedanken zu “Aromatisch, weihnachtlich und einfach zum Wohlfühlen: Chai-Spekulatius-Torte

    • Vielen lieben Dank :)
      Der schmeckt nach Gewürzen, meine Sorte vor allem nach Vanille und Zimt, und nach süßer Milch und irgendwie nach Weihnachten. Kann es auch nicht so genau beschreiben. Den mit Schokolade hab ich auch schon gesehen aber noch nie probiert. Wird wahrscheinlich einfach noch zusätzlich nach Schokolade schmecken.
      Probiers einfach mal aus. Ich finde eh das die alle ziemlich unterschiedlich sind. Habe mir auch schon oft selbst einen gemacht, das ist mit Sicherheit am aller besten :)

  1. Hi Jenny, Superidee! Ich bin selbst ein riesen Fan von Chai Latte und trinke im Büro den von Starbucks, aber zuhause einen mit einer Mischung aus Indien, die dort in großen Töpfen am Straßenrand zubereitet wird. Außerdem habe ich ihn mal nach einer Wanderung durch den Schnee mit Freundinnen gemacht und durch den Gegensatz von kalt draußen und kuschlig drinnen hat die Mischung von würzig und ein bißchen scharf noch imposanter gewirkt. Eine meiner liebsten Erinnerungen an Chai Latte.

    Als Fan von Schokolade, Kuchen und allem, was süß ist, ist die Chai-Spekulatius-Torte genau das Richtige für Mutti. Also: DANKE! Außerdem finde ich es echt beeindruckend, wieviel Kreativität und handwerkliche Fertigkeit du besitzen musst, wenn du eigene Torten entwickelst. Beim Backen ist das ja nochmal eine etwas größere Herausforderung als beim Kochen, wo man korrigierend eingreifen kann, falls sich das Ergebnis in die falsche Richtung entwickelt… Schade, dass heute Sonntag ist und ich nicht mehr in den Supermarkt gehen kann. Hätte ich das Rezept doch schon letzte Woche für meine Abschiedsparty gehabt! :)

    Ach ja, auch Deine Fotos finde ich richtig gut. Hast du eine besondere Ausstattung (Kamera, Beleuchtung)?

    • Vielen lieben Dank :) Oh, das ist aber eine schöne Erinnerung, im Schnee wenn es kalt ist schmeckt es ja gleich nochmal so gut. Und mit einer richtigen Mischung aus Indien, herrlich. Die würde ich auch gern mal ausprobieren, :)

      Also was das Fotografieren angeht bin ich eigentlich ein ziemlicher Dilettant ;) Ich mache meine Bilder mit der Panasonic Lumix GF6 und sollte mich mal mehr mit der Kamera befassen, da könnte man mit Sicherheit mehr raus holen… aber mit der Technik hab ichs nicht so ;) sonst habe ich eigentlich keine großen Hilfsmittel. Es ist eh immer ziemlich schwer gute Fotos zu bekommen, jetzt im Winter wo es so düster ist. Bei mir in der Wohnung gibt es auch nicht so viele passende Ecken, deswegen mache ich ich jetzt oft am Balkon die Bilder, hauptsache kein merkwürdiges künstliches Licht…

      Ganz liebe Grüße
      Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s