Ein ausgefallenes Törtchen mit Basilikum

Habt ihr schon mal etwas süßes aus Basilikum gezaubert? In Verbindung mit Erdbeeren habe ich das ja schon oft gelesen aber noch nie ausprobiert. Als ich mir diese Woche ein kleines Basilikum-Pflänzchen gekauft hatte, ist mir das wieder eingefallen und dann hab ich gleich mal ein wenig nach Rezepten geschaut. Hängen geblieben bin ich dann an einer Variante mit Vanille und Orangen, das sollte es sein. Denn hierfür hatte ich ein tolles Kuchen-Rezept parat – einen herrlichen Orangenkuchen. Basilikum-Orangen-Vanille-Creme und saftiger Orangenkuchen, das muss doch passen. Als ich die Creme gestern zubereitet hatte, war ich ganz begeistert von dem wunderbaren Duft und so noch mehr auf das Ergebnis gespannt. Heute konnte ich dann probieren und war hin und weg. So ein feines Aroma und so schön erfrischend und dazu dieser saftige Kuchen (der wurde nämlich richtig schön getränkt). Eine leichte, fruchtig-aromatische Torte für heiße Tage :)

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
120 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 TL Orangenabrieb
120 g flüssige Butter
70 g Schmand
150 ml Orangensaft
135 g Mehl
35 g Stärke
2 TL Backpulver
3 EL Rum

Für die Creme

5 Blätter weiße Gelatine
1 Bund Basilikum (25 g)
1 Vanilleschote
Abrieb einer Orange
Abrieb einer Zitrone
600 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
20 g Zucker

Ausserdem

250 g Schlagsahne
Erdbeeren

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 170° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Puderzucker, Salz und Orangenabrieb mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig aufschlagen. Butter, Schmand und 50 ml Orangensaft unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen und mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen. 100 ml Orangensaft und Rum mischen und den Kuchen damit tränken. Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen. Basilikum grob zerhacken. Sahne mit Zucker, Vanillezucker, Vanilleschote, Vanillemark, Basilikum, Zitronenschalen und Orangenschalen aufkochen. Von der Kochstelle nehmen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Sahne durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, Gelatine gut ausdrücken und in der Sahne auflösen. Die Sahne kalt stellen bis sie anfängt etwas fester zu werden.

Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Sahne auf dem Kuchen verteilen und für mindestens 6 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit frischen Erdbeeren servieren.

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Eure Jenni

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte oder auch die weltbeste Neujahrstorte

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und gutes neues Jahr! Ich hoffe ihr hattet gestern eine tolle Silvesternacht und seid gut reingerutscht ;) Damit der 1. Januar auch gleich mal gut beginnt, hab ich eine kleine Neujahrstorte für euch :) Letzte Woche hatte ich ein schönes Rezept für einen Amaretto-Pudding gefunden. Ich liebe Amaretto und so hab ich mir natürlich gleich überlegt, was ich denn mit dem Pudding machen könnte. Raus kam eine absolut unwiderstehliche Amaretto-Nougat-Mandel-Torte. Ich habe einen Mandelkuchen mit Nougat-Creme gebacken und ihn mit getränkten Amarettini belegt. Darauf dann der köstliche Pudding und rundherum noch ganz viel leckere Sahne. Ich liebe diese Torte, alle meine Lieblingszutaten vereint :)

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

125 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
100 g Mandeln-Nougat-Creme
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 g gemahlene Mandeln
8 EL Amaretto

Für den Pudding

4 EL Zucker
55 g Speisestärke
8 EL Amaretto
500 ml Milch

Ausserdem

Amarettini-Kekse
Amaretto zum Beträufeln
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Nougatcreme unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und zusammen mit dem Amaretto kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Das obere Drittel des Kuchens waagrecht abschneiden und anderweitig verwenden. Kuchen dicht an dicht mit Amarettini belegen und diese mit gleichmäßig mit Amaretto beträufeln. Kuchen eng mit einem Tortenring umschließen.

Für den Pudding Zucker, Stärke und Amaretto glatt rühren. Die Milch aufkochen und die Stärkemischung unter Rühren zugeben. Eine Minute unter Rühren köcheln lassen und danach sofort auf dem Kuchen verteilen. Etwas erkalten lassen und danach ca. 2 Stunden kalt stellen.

Sahne mit dem Festiger steif schlagen. Tortenring vorsichtig lösen und rundherum mit der Sahne einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Amaretto-Nougat-Mandel-Torte

Eure Jenni

Saftig süßer Kochlöffelkuchen

Habt ihr schon mal einen Kochlöffelkuchen gebacken? Ich finde die einfach großartig. Man kann ihnen ganz nach Lust und Laune immer einen anderen Geschmack verpassen. Ausserdem sind sie so schön saftig und niemals trocken auch wenn sie doch mal zu lange im Ofen waren. Heute habe ich einen mit einer Schokoladenmilch-Tränke gemacht. Darauf dann noch süße Marmelade und alles schön mit Sahne eingestrichen. Soooo lecker sag ich euch. Aber bei so einem Kuchen kann man ja richtig kreativ sein, ihr könnt euch auch einen ganz anderen Mix zum Tränken überlegen und bei der Marmelade nimmt man einfach was man am liebsten mag. Da kommt jeder auf seine Kosten, hauptsache es schmeckt :)

Kochlöffelkuchen

Kochlöffelkuchen

Zutaten:

125 g weiche Butter
150 g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier (Größe M)
200 g Mehl
3 TL Backpulver
7 EL + 400 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
125 ml Milch
1 EL Kakao
40 g + 50 g Vollmilchschokolade
ca. 300 g Marmelade (z.B. Erdbeere-Vanille oder eure Lieblingssorte)

Kochlöffelkuchen

Kochlöffelkuchen

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Butter, Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig rühren. Die Eier im Wechsel mit 50 g Mehl gründlich unterrühren. 150 g Mehl und Backpulver mischen und mit 7 EL Sahne kurz unter den Teig rühren. Teig in die Springform füllen, glatt streichen und im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Schokoladenmilch anrühren. Dafür die Milch erwärmen und 1 EL Kakao und 40 g Vollmilchschokolade darin auflösen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Danach dicht an dicht mit dem Stiel eines Kochlöffels Löcher in den Kuchen stechen. Die Schokoladenmilch in die Löcher träufeln und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Kuchen aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen. Sahne steif schlagen und dabei den Festiger und 2 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. 50 g Schokolade mit einem Sparschäler schneiden. Marmelade auf den Kuchen streichen. Die Sahne darauf verteilen und mit der Schokolade bestreuen.

Ich habe den Kuchen übrigens in einer kleinen 20 cm Springform gebacken. Dafür einfach die Zutatenmenge halbieren. Und für alle Kaffeeliebhaber, ihr könnt den Kuchen auch mit einem Kaffee-Mix tränken. Dafür einfach 3 EL Sahne, 6 EL Kaffee und 80 ml Kaffeelikör verrühren.

Kochlöffelkuchen

Kochlöffelkuchen

Kochlöffelkuchen

Kochlöffelkuchen

Kochlöffelkuchen

Eure Jenni

 

Mal was anderes: Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Heute hab ich ein ungewöhnliches Rezept für euch. Einen Olivenölkuchen. Hört sich im ersten Moment ja schon merkwürdig an, zumindest wenn man bedenkt, dass es ein süßer und kein pikanter Kuchen ist. Zu Schulzeiten hatte ich mal Muffins gebacken und Olivenöl dafür verwendet, weil kein anderes Öl im Haus war. Die Dinger waren absolut widerlich. Damals hatte ich ja noch keine Ahnung und war der Meinung es sei völlig egal welches Öl man verwendet… :) Dieser Kuchen hier ist ja in einer totalen Spontanaktion entstanden. Wollte was schnelles machen und bin zufällig über das Rezept gestolpert. Olivenölkuchen hat sich einfach interessant angehört. Da musste ich unbedingt wissen wie das schmeckt. Der hier ist auf jedenfall alles andere als widerlich. Er wird nämlich mit einem wunderbaren Orangensirup getränkt und schmeckt dadurch herrlich saftig und süß. Dann noch einen gute Portion Puderzucker oben drauf und statt Sahne einfach Joghurt mit Honig dazu löffeln. Herrlich sag ich euch!

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Zutaten:

100 g Mehl
1 TL Backpulver
abgeriebene Schale und 5 EL Saft von einer Orange
4 Eier (Größe M)
Salz
40 g + 40 g + 100 g Zucker
65 ml mildes Olivenöl
50 ml Cognac oder Weinbrand
Puderzucker zum Bestäuben

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Mehl, Backpulver und Orangenschale mischen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, dabei 40 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee derweil kalt stellen. Eigelb, 1 Prise Salz und 40 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten cremig rühren. Olivenöl in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren hinzufügen. Mehlmischung kurz unterrühren. Eischnee unter den Teig heben. Teig in die Springform geben und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. Ofen ausschalten, Ofentür öffnen und den Kuchen 15 Minuten darin ruhen lassen.

Für den Sirup 100 g Zucker, 5 EL Wasser, 5 EL Orangensaft und 50 ml Cognac aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Sirup etwas abkühlen lassen.

Den Kuchen vom Formrand lösen, mit einem Zahnstocher gleichmäßig Löcher hineinstechen und mit dem Sirup tränken. Kuchen vollständig auskühlen lassen. Zum Schluss noch mit Puderzucker bestäuben. Sehr lecker hierzu ist Sahnejoghurt mit Honig.

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Saftiger Olivenölkuchen mit Orangensirup

Eure Jenni