Die Lieblingskekse verpackt im Käsekuchen

Hallo ihr Lieben, zur Zeit komme ich kaum noch zum Backen und zum Bloggen. Ich habe beruflich viel um die Ohren und deswegen wird es in nächster Zeit etwas ruhiger werden. Aber keine Sorge, sobald ich eine freie Minute habe, werde ich diese nutzen um euch ein paar schöne Leckereien zu präsentieren :) Heute habe ich aber nochmal ein ganz wunderbares Rezept für euch. Als ich vor einer Weile mal die köstliche Oreo-Schoko-Torte gebacken hatte und die so gut angekommen ist, da dachte ich mir, das kannst du doch auch mal mit einem Käsekuchen probieren. Was als Torte schmeckt muss als Käsekuchen doch mindestens genauso lecker sein :) Dann habe ich ein bisl überlegt und experimentiert und schwups hatte ich ein schönes Rezept beisammen. Eine Lage Oreo-Kekse und dazu eine cremige Cheesecake-Füllung aus süßer Oreo-Schokolade. Noch Sahne oben drauf und schon habt ihr einen super leckeren „der macht wirklich süchtig“ – Cheesecake. Das ist jetzt wahrscheinlich schon meine hundertste Käsekuchen-Kreation aber ich bin eben einfach verrückt nach Cheesecake ;)

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Zutaten:

Für den Boden

65 g kalte Butter
65 g Zucker
150 g Mehl
1 Ei (Größe M)
1 TL Backpulver

Für die Füllung

ca. 12 Oreo-Kekse
150 g Oreo-Schokolade (z.B. von Milka)
360 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
150 g Schmand
2 Eier (Größe M)
1 Msp. gemahlene Vanille

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Zubereitung:

Für den Boden eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Mehl, Butter, Zucker, Backpulver und Ei mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Mürbeteig verarbeiten. Teig in die Form geben und mit leicht bemehlten Händen zu einem Boden mit hohem Rand andrücken. Die Form derweil in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung Schokolade hacken und in einem warmen Wasserbad schmelzen. Danach etwas abkühlen lasse. Frischkäse, Schmand, Zucker, Vanillezucker, gemahlene Vanille, Salz und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Schokolade zugeben und unterrühren. Den Mürbeteig-Boden dicht an dicht mit den Oreo-Keksen belegen und die Füllung darauf verteilen. Kuchen im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen danach noch 20 Minuten, bei leicht geöffneter Tür, darin ruhen lassen. Herausnehmen und in der Form vollständig erkalten lassen.

Kuchen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Sahne steif schlagen und auf den Kuchen streichen. Mit Kakao bestäuben.

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Oreo-Cheesecake

Eure Jenni

Cookie-Cheesecake-Brownies

Immer wenn ich so gar keine Idee habe, was ich denn schönes Backen könnte dann gehe ich in die Süßwaren-Abteilung vom Supermarkt und lass mich dort inspirieren. Hört sich vielleicht komisch an, aber funktioniert prima ;) Gut, den Blicken des ein oder anderen Verkäufers zu urteilen, mag man vielleicht denken, dass ich gerade auf Diebestour sei – da ich doch etwas ziellos durch die Gänge eile ;) Eine Erklärung hatte ich mir für den Fall der Fälle auch schon zurecht gelegt: „keine Sorge, ich bin kein Ladendieb, ich schreibe nur einen Backblog…“ Hahaha… ;) Als ich dann so vorm Keksregal stand habe ich meine liebsten Prinzentaler gesehen und schon wusste ich was es feines geben sollte. Ich will hier übrigens keine Schleichwerbung für Prinzentaler machen aber mir fällt leider kein neutraler Oberbegriff dafür ein und die von den anderen Herstellern schmecken mir einfach nicht so gut. Jedenfalls hab ich mich dann für Cheesecake-Brownies entschieden, welche als Mittelschicht eine Lage der leckeren Taler enthalten sollten. Ich mag das so gerne, weil die Kekse beim Backen richtig schön weich werden und wunderbar mit dem Kuchenteig verschmelzen. Dazu habe ich dann noch eine köstliche Cookie-Creme zusammengestellt und auf die Brownies gestrichen. Ich war wieder so gespannt auf das Ergebnis und konnte es kaum erwarten die Torte anzuschneiden. Wenn man eine Kuchen mit so vielen Schichten hat, ist das immer besonders spannend und diesen Anschnitt fand ich besonders toll, aber seht ihn euch selbst an. Geschmacklich ein Traum – Brownies, geschmolzene Kekse, Käsekuchen und eine Sahnecreme oben drauf, das kann ja gar nicht nichtschmecken… ;)

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Zutaten:

Für den Brownie-Teig

100 g Zartbitterschokolade
75 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
1 EL dunkler Honig oder Zuckerrübensirup
65 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Für die Cheesecake-Masse

50 g weiche Butter
65 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier (Größe M)
300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 TL Speisestärke
1/4 TL gemahlene Vanille

Für die Cookie-Creme

3 Blätter weiße Gelatine
100 g Schlagsahne
150 g Sahnequark (40% Fett)
50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
35 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
80 g Prinzentaler

Ausserdem

120 g Prinzentaler
200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Zubereitung:

Für den Brownie-Teig eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem heißen Wasserbad schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5-10 Minuten schaumig rühren. Erst Honig dann die Schoko-Butter-Mischung unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig ich die Form füllen und glatt streichen.

Für die Käsemasse Butter, Zucker, Vanillezucker, Vanille, Frischkäse, Stärke und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig verrühren.

120 g Prinzentaler dicht an dicht auf den Brownie-Teig legen und die Käsemasse drauf verteilen. Kuchen im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen. Dann den Ofen ausschalten, die Tür einen Spalt öffnen und ihn darin noch eine halbe Stunde ruhen lassen. In der Form vollständig auskühlen lassen.

Für die Cookie-Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Prinzentaler fein hacken. Quark, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und eine EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und unterrühren. Erst die Kekse dann die Sahne unterheben. Den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Creme auf den Kuchen streichen und ihn nun für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

200 g Sahne steif schlagen. Tortenring vorsichtig lösen und rundherum mit der Sahne einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Cookie-Cheesecake-Brownies

Eure Jenni

Karamell-Sahne-Torte die Zweite

Vor ein paar Wochen hatte ich eine fantastische Karamell-Sahne-Torte gebacken. Ich war so hin und weg von dem guten Stück und wollte es unbedingt mit euch teilen. Doch kaum hatte ich mich versehen, war das Törtchen auch schon verputzt worden, natürlich bevor ich dazu gekommen bin ein paar schöne Fotos davon zu schießen. Es war eben einfach zu köstlich ;) Jedenfalls musste ich es unbedingt noch ein zweites mal backen, damit ihr auch etwas von dem schönen Rezept habt ;) Diesmal habe ich es dann zum Glück geschafft noch rechtzeitig Bilder zu knipsen, aber kurze Zeit später war sie schon wieder spurlos verschwunden… ;) Gebacken habe ich einen saftigen Kuchen mit etwas Karamell und dazu Schokolade und Mandeln. Dann eine Schicht getränkter Karamell-Kekse und oben drauf eine köstliche Karamell-Sahne. Ich hoffe euch gefällt meine Kreation :)

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
67 g Zartbitterschokolade
55 g weiche Butter
67 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
25 ml Karamellsirup
15 ml Milch
135 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Kakao

Für die Karamell-Sahne

335 g Schlagsahne
68 g Zucker
2 Päckchen Sahnesteif

Ausserdem

ca. 10 Karamell-Kekse (z.B. von Lotus)
Latte Macchiato Caramel (zum Tränken)
200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und kühl stellen. Schokolade fein hacken. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 10 Minuten cremig rühren. Eigelbe unterrühren. Mandeln, Backpulver und Kakao mischen und zusammen mit dem Karamellsirup und der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Erst die Schokolade dann den Eischnee vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Karamellsahne Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren. In der Zwischenzeit die Sahne erhitzen. Den Topf mit dem karamellisierten Zucker von der Herdplatte nehmen und mit der Sahne ablöschen. Topf zurück auf die Herdplatte stellen und so lange Rühren bis alle gelöst ist. Sahne in eine Rührschüssel fülle, etwas abkühlen lassen und dann für mindestens 6 Stunden oder besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Karamell-Kekse dicht an dicht auf den Kuchen legen und gleichmäßig mit dem Caramel Macchiato beträufel. Ca. 2-3 TL pro Keks, ich habe es einfach nach Gefühl gemacht und nicht genau auf die Menge geachtet. Die Karamellsahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Die Sahne auf den Kuchen streichen und für 2 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. 200 g Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Karamell-Sahne-Torte

Eure Jenni

Wer hat Lust auf Kekse? Kalter Hund mit Nougat

In letzter Zeit bin ich immer mal wieder über Rezepte für kalten Hund gestolpert. Konnte damit aber nie so wirklich etwas anfangen und probiert hatte ich es auch noch nie. Ich wusste lange Zeit noch nicht mal was das überhaupt sein soll. Das klassische Rezept begeistert mich auch bis Heute nicht so, vielleicht sollte ich es einfach auch mal probieren. Aber dann hab ich dieses Rezept hier mit Nougat gefunden, das wollt ich dann genauer wissen. Nachdem wir hier alle Nougatsüchtig sind und dieses Zeug praktisch jeden Tag essen, dachte ich mir, kann so ein kalter Hund gar nicht so schlecht sein. Also schnell noch in Supermarkt und Backnougat besorgt und los gings. War wirklich total simpel und ruck zuck fertig. Und das Ergebnis hat mich auch überzeugt! Kekse und Nougat mit dem Rum-Aroma, echt richtig lecker! Und mit den Smarties oben drauf auch noch was fürs Auge. Wer was für Kinder „backen“ will, landet mit dem Rezept bestimmt einen Volltreffer.

Kalter Hund mit Nougat

CIMG5630

Zutaten:

  • 400 g Schnittfester Nougat
  • 300 g Weiße Kuvertüre
  • 10 Tropfen Rum-Aroma
  • Butterkekse
  • Schokolinsen (Smarties)
  • Frischhaltefolie

CIMG5629

Zubereitung:

Nougat zusammen mit der Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen und das Rum-Aroma hinzufügen.
Eine Kastenform (ich hatte eine Kleine) mit Frischhaltefolie auskleiden und mit Keksen auslegen. 3–4 EL der Schokoladenmasse darauf verteilen. So fortfahren, bis alle Kekse und die Schokoladenmasse aufgebraucht sind (bzw. die Form voll ist). Schokoladenmasse mit Schokolinsen bestreuen und ca. 3 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
Aus der Form lösen und in Scheiben schneiden.

CIMG5624

Bis Bald! Eure Jenni