Eine rosaroter Tortentraum

Gestern zum Feiertag hatte ich eigentlich eine leckere Torte geplant aber leider war keine Zeit mehr sie zu bloggen. Am Samstag habe ich nämlich noch ewig überlegt, was ich denn noch besorgen muss damit ich euch auch was schönes präsentieren kann. Wirklich eingefallen ist mir nichts, mal wieder so ein „Kreativtief“ ;) Also habe ich einfach ein paar Standard-Zutaten in meinen Korb gepackt, in der Hoffnung, irgendetwas würde mir dann schon einfallen. Da saß ich also Abends in der Küche und habe gegrübelt und gegrübelt. Dann sind mir aber plötzlich die Vanillewaffeln ins Auge gefallen und schwups war mein Problem gelöst – eine Erdbeer-Vanille-Torte sollte es werden. Gebacken habe ich dann einen saftigen und aromatischen Vanillekuchen. Oh hat der schön geduftet :) Dazu habe ich mir dann eine Creme aus Vanillejoghurt, Erdbeeren und den wunderbaren Vanillewaffeln überlegt und außen rum ein schöne Erdbeersahne damit das ganze noch rostaroter wird ;) Die Torte hat also nicht nur eine schöne Farbe, keine Sorge, sie schmeckt auch köstlich.

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

2 Eier (Größe M)
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz
75 ml Rapsöl
125 g Vanillezucker
100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
100 g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Creme

200 g Erdbeeren (TK)
100 g Waffeln mit Vanillefüllung (z.B. von Manner)
6 Blätter weiße Gelatine
125 g Vanillejoghurt
125 g Schmand
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
etwas gemahlene Vanille
1 Päckchen Sahnesteif

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Vanillezucker, Vanillemark, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig aufschlagen. Öl und Joghurt unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Erdbeeren auftauen lassen und fein pürieren. Waffeln fein mahlen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Joghurt, Schmand, Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, gemahlene Vanille, Erdbeerpüree und Waffelbrösel mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine ausdrükcken, in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und 3 EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Die Sahne unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Creme auf den Kuchen streichen und für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Die Sahne mit der Konfitüre, der gemahlenen Vanille und dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen.

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Eure Jenni

Ein ausgefallenes Törtchen mit Basilikum

Habt ihr schon mal etwas süßes aus Basilikum gezaubert? In Verbindung mit Erdbeeren habe ich das ja schon oft gelesen aber noch nie ausprobiert. Als ich mir diese Woche ein kleines Basilikum-Pflänzchen gekauft hatte, ist mir das wieder eingefallen und dann hab ich gleich mal ein wenig nach Rezepten geschaut. Hängen geblieben bin ich dann an einer Variante mit Vanille und Orangen, das sollte es sein. Denn hierfür hatte ich ein tolles Kuchen-Rezept parat – einen herrlichen Orangenkuchen. Basilikum-Orangen-Vanille-Creme und saftiger Orangenkuchen, das muss doch passen. Als ich die Creme gestern zubereitet hatte, war ich ganz begeistert von dem wunderbaren Duft und so noch mehr auf das Ergebnis gespannt. Heute konnte ich dann probieren und war hin und weg. So ein feines Aroma und so schön erfrischend und dazu dieser saftige Kuchen (der wurde nämlich richtig schön getränkt). Eine leichte, fruchtig-aromatische Torte für heiße Tage :)

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
120 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 TL Orangenabrieb
120 g flüssige Butter
70 g Schmand
150 ml Orangensaft
135 g Mehl
35 g Stärke
2 TL Backpulver
3 EL Rum

Für die Creme

5 Blätter weiße Gelatine
1 Bund Basilikum (25 g)
1 Vanilleschote
Abrieb einer Orange
Abrieb einer Zitrone
600 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
20 g Zucker

Ausserdem

250 g Schlagsahne
Erdbeeren

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 170° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Puderzucker, Salz und Orangenabrieb mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig aufschlagen. Butter, Schmand und 50 ml Orangensaft unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen und mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen. 100 ml Orangensaft und Rum mischen und den Kuchen damit tränken. Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen. Basilikum grob zerhacken. Sahne mit Zucker, Vanillezucker, Vanilleschote, Vanillemark, Basilikum, Zitronenschalen und Orangenschalen aufkochen. Von der Kochstelle nehmen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Sahne durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, Gelatine gut ausdrücken und in der Sahne auflösen. Die Sahne kalt stellen bis sie anfängt etwas fester zu werden.

Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Sahne auf dem Kuchen verteilen und für mindestens 6 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit frischen Erdbeeren servieren.

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Eure Jenni

Kirsch-Mohn-Torte

Es gibt mal wieder eine Kirschtorte, aber eine richtig, richtig geniale Kirschtorte. Das Rezept für den Kuchen war ursprünglich für Muffins gedacht und ich habe dann kurzerhand einfach eine Springform damit gefüllt und einen Kuchen gebacken. Saftiger Mohnkuchen mit leckeren Kirschen, der wäre allein schon unwiderstehlich gewesen. Für die Creme hatte ich auch ein schönes Rezept zur Hand, welches ich schon lange mal ausprobieren wollte. Nun ja, der Supermarkt hatte aber mal wieder nichts da und da ich keine Lust hatte in der ganzen Stadt umher zu fahren hab ich mir im Laden schnell eine Notlösung zusammengebastelt. Raus kam dann eine Frischkäse-Sahne-Creme mit Kirschkonfitüre, keine speziellen Zutaten aber geschmacklich sehr, sehr gut! Die Creme passt einfach perfekt zum Kuchen, sooo lecker :) Wenn ihr Mohnkuchen und Kirschen mögt, dann unbedingt mal ausprobieren!

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Zutaten:

Für den Kirsch-Mohn-Kuchen

Ein kleines Glas Sauerkirschen
125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
150 g Mehl
25 g gemahlener Mohn
1/2 Päckchen Backpulver
100 ml Milch

Für die Kirschcreme

4 Blatt weiße Gelatine
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
100 g Puderzucker
2 EL Kirschkonfitüre („Samt“ ohne Stücke)
125 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kirschen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten weiß-cremig rühren. Die Eier einzeln gründlich unterrühren. Mehl, Mohn und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form streichen, die Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und etwas in den Teig drücken. Im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Puderzucker und Frischkäse und Kirschkonfitüre glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich einrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Den Kirschkuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Kirschcreme hineinfüllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Die Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Torte ringsherum mit der Sahne einstreichen.

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Eure Jenni

Der vielleicht allercremigste? Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Ihr Lieben, heute habe ich wieder ein göttliches Käsekuchen-Rezept für euch. Der schmeckt so lecker, den mögen sogar die „Käsekuchen-Verschmäher“. Ich habe jetzt doch schon so einige Käsekuchen ausprobiert aber der hier ist definitiv der cremigste von allen – bis jetzt… ;) Ich hatte hierfür ein Grundrezept und habe ihn dann noch ein wenig aufgemöbelt. Denn eigentlich wollte ich eine Torte mit Himbeer-Vanille-Schokolade backen und hatte auch schon sämtliche Zutaten dafür besorgt aber dann kam mir dieses Himmelsstückchen in die Quere. So habe ich unter die Käsemasse einfach etwas von der weißen Himbeer-Vanille-Schokolade gehoben und die Vollmilch-Himbeer-Vanille-Schokolade mit etwas Sahne zu einer Creme verarbeitet. Diese hat ihren Platz dann auf dem Kuchen gefunden. Wenn ihr ihn in der ganz „natürlichen“ Form backen wollt, dann lasst die Schokolade einfach weg, oder tauscht sie vielleicht sogar gegen etwas ganz anderes aus, worauf ihr eben Lust habt… :) Herrlich schmecken wird er bestimmt in sämtlichen Varianten.

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Zutaten:

Für den Käsekuchen

75 g Butter
175 g Schokoladenkekse (z.B. von Leibnitz)
250 g Speisequark (40% Fett)
175 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
120 g Zucker
2 gestrichene EL Speisestärke
2 Eier (Größe M)
100 g Schlagsahne
100 g weiße Schokolade mit Joghurt-Himbeer-Vanille-Füllung (z.B. von Lindt)
4 EL Himbeermarmelade

Für die Schokosahne

250 g Schlagsahne
400 g Vollmilchschokolade mit Joghurt-Himbeer-Vanille-Füllung (z.B. von Ritter Sport)

Ausserdem

Kakao zum Bestäuben
Vollmilchschokolade mit Joghurt-Himbeer-Vanille-Füllung zum Bestreuen

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Zubereitung:

Für die Schokosahne Schokolade hacken. Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und die Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Etwas abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Cheesecake eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Kekse fein mahlen. Die Butter schmelzen und mit den Keksen vermengen. Brösel in die Springform geben und einen Boden mit Rand formen. In den Kühlschrank stellen.
Joghurt-Schokolade klein hacken.
Quark, Frischkäse, Zucker und Speisestärke mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Eier unterrühren. Sahne steif schlagen. Erst die Joghurt-Schokolade dann die Sahne unterheben. Marmelade auf den Keksboden streichen, die Käsemasse darauf geben und im heißen Ofen ca. 60-75 Minuten backen. Anschließend den Herd ausschalten die Ofentür etwas öffnen und den Kuchen für weitere 30 Minuten im Rohr lassen. Herausnehmen, abkühlen lassen und dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen, bis er durchgekühlt ist.

Die Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen. Den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen und die Schokosahne darauf streichen. Mit Kakao bestäuben und mit Spänen der Joghurt-Schokolade bestreuen.

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Double-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Vanille-Schokolade

Eure Jenni

In Love with Himbeer-Blondies

Ich habe heute ein wahnsinning leckeres Kuchenrezept für euch. Am Wochenende hab ich nach einem schnellen Kuchen gesucht und mich mal wieder nicht entscheiden können. So habe ich also ein paar Rezepte wieder zusammengemixt und noch dazu gegeben worauf ich gerade Lust hatte. Raus gekommen sind dann super leckere und wunderbar saftige Himbeerblondies. Der Teig ist komplett ohne Butter, da es eigentlich ein Biskuitteig ist. Dazu noch gemahlene Mandeln, etwas Zimt und fein geraspelte Möhren. Und gefüllt wurde er mit frischen Himbeeren und leckerer weißer Schokolade. Ein Traum sag ich euch. Ich konnte von diesem Kuchen nicht genug bekommen, noch dazu wo ich ja eh so gerne „Möhrenkuchen“ esse. Definitiv ein neues Lieblingsrezept. Könnte mir auch gut vorstellen statt der Himbeeren mal Schokotröpfchen zu verwenden, wenn man es mal mehr schokoladig satt fruchtig mag…

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Zutaten:

50 g weiße Schokolade
125 g frische Himbeeren
300 g Möhren
3 Eier (Größe M)
120 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln ohne Haut
75 g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
2 gestrichene TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Zubereitung:

Eine Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Möhren schälen und fein raspeln. Die Schokolade klein hacken.

Eier und Zucker mit den den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig rühren. Mehl, Mandeln, Zimt, Salz und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Die Möhren unterheben. Die Hälfte vom Teig in die Springform füllen. Himbeeren und Schokolade gleichmäßig darauf verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken. Kuchen im heißen Ofen ca. 40-45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Eure Jenni