Eine rosaroter Tortentraum

Gestern zum Feiertag hatte ich eigentlich eine leckere Torte geplant aber leider war keine Zeit mehr sie zu bloggen. Am Samstag habe ich nämlich noch ewig überlegt, was ich denn noch besorgen muss damit ich euch auch was schönes präsentieren kann. Wirklich eingefallen ist mir nichts, mal wieder so ein „Kreativtief“ ;) Also habe ich einfach ein paar Standard-Zutaten in meinen Korb gepackt, in der Hoffnung, irgendetwas würde mir dann schon einfallen. Da saß ich also Abends in der Küche und habe gegrübelt und gegrübelt. Dann sind mir aber plötzlich die Vanillewaffeln ins Auge gefallen und schwups war mein Problem gelöst – eine Erdbeer-Vanille-Torte sollte es werden. Gebacken habe ich dann einen saftigen und aromatischen Vanillekuchen. Oh hat der schön geduftet :) Dazu habe ich mir dann eine Creme aus Vanillejoghurt, Erdbeeren und den wunderbaren Vanillewaffeln überlegt und außen rum ein schöne Erdbeersahne damit das ganze noch rostaroter wird ;) Die Torte hat also nicht nur eine schöne Farbe, keine Sorge, sie schmeckt auch köstlich.

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

2 Eier (Größe M)
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz
75 ml Rapsöl
125 g Vanillezucker
100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
100 g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Creme

200 g Erdbeeren (TK)
100 g Waffeln mit Vanillefüllung (z.B. von Manner)
6 Blätter weiße Gelatine
125 g Vanillejoghurt
125 g Schmand
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
etwas gemahlene Vanille
1 Päckchen Sahnesteif

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Vanillezucker, Vanillemark, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig aufschlagen. Öl und Joghurt unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Erdbeeren auftauen lassen und fein pürieren. Waffeln fein mahlen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Joghurt, Schmand, Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, gemahlene Vanille, Erdbeerpüree und Waffelbrösel mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine ausdrükcken, in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und 3 EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Die Sahne unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Creme auf den Kuchen streichen und für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Die Sahne mit der Konfitüre, der gemahlenen Vanille und dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen.

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Eure Jenni

Ein ausgefallenes Törtchen mit Basilikum

Habt ihr schon mal etwas süßes aus Basilikum gezaubert? In Verbindung mit Erdbeeren habe ich das ja schon oft gelesen aber noch nie ausprobiert. Als ich mir diese Woche ein kleines Basilikum-Pflänzchen gekauft hatte, ist mir das wieder eingefallen und dann hab ich gleich mal ein wenig nach Rezepten geschaut. Hängen geblieben bin ich dann an einer Variante mit Vanille und Orangen, das sollte es sein. Denn hierfür hatte ich ein tolles Kuchen-Rezept parat – einen herrlichen Orangenkuchen. Basilikum-Orangen-Vanille-Creme und saftiger Orangenkuchen, das muss doch passen. Als ich die Creme gestern zubereitet hatte, war ich ganz begeistert von dem wunderbaren Duft und so noch mehr auf das Ergebnis gespannt. Heute konnte ich dann probieren und war hin und weg. So ein feines Aroma und so schön erfrischend und dazu dieser saftige Kuchen (der wurde nämlich richtig schön getränkt). Eine leichte, fruchtig-aromatische Torte für heiße Tage :)

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
120 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 TL Orangenabrieb
120 g flüssige Butter
70 g Schmand
150 ml Orangensaft
135 g Mehl
35 g Stärke
2 TL Backpulver
3 EL Rum

Für die Creme

5 Blätter weiße Gelatine
1 Bund Basilikum (25 g)
1 Vanilleschote
Abrieb einer Orange
Abrieb einer Zitrone
600 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
20 g Zucker

Ausserdem

250 g Schlagsahne
Erdbeeren

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 170° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Puderzucker, Salz und Orangenabrieb mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig aufschlagen. Butter, Schmand und 50 ml Orangensaft unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen und mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen. 100 ml Orangensaft und Rum mischen und den Kuchen damit tränken. Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen. Basilikum grob zerhacken. Sahne mit Zucker, Vanillezucker, Vanilleschote, Vanillemark, Basilikum, Zitronenschalen und Orangenschalen aufkochen. Von der Kochstelle nehmen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Sahne durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, Gelatine gut ausdrücken und in der Sahne auflösen. Die Sahne kalt stellen bis sie anfängt etwas fester zu werden.

Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Sahne auf dem Kuchen verteilen und für mindestens 6 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit frischen Erdbeeren servieren.

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Basilikum-Orangen-Torte

Eure Jenni

Erdbeer-Vanilletorte: Goodbye Sommer, Willkommen Herbst!

Pünktlich zum Septemberbeginn hat mal wieder der Herbst Einzug gehalten. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich freu mich so auf den Herbst. Die verregneten Tage brauche ich zwar nicht aber ich liebe es wenn sich Draußen alles so schön gelb und rot färbt. So ein warmer Herbsttag und ein Spaziergang im bunten Laub ist einfach wunderschön. Meine ganzen Sommerrezepte werde ich jetzt dann mal zur Seite schieben, jetzt gibt’s bald wieder leckeren Apfelkuchen, köstliches mit Kürbis und Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen. Aber davor hab ich heute nochmal was schönes sommerliches. Ein „Goodbye-Sommer-Rezept“ sozusagen ;) Die Torte habe ich mir schon vor einer Weile überlegt und jetzt habe ich es doch noch geschafft sie zu backen. Das Rezept ist wirklich genial, es besteht aus einem Vanillekuchen und einer Vanille-Erdbeer-Creme. Der Kuchen ist göttlich, er riecht schon von weitem nach Vanille und geschmacklich ist es schon fast als würde man eine Vanillepudding löffeln. Dazu dann noch diese himmlische Füllung, frische Erdbeeren und fertig ist ein Traum von einer Torte. Wir haben das gute Stück wirklich im Nu vernichtet, so lecker war es :)

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Zutaten:

Für den Vanillekuchen

100 g weiße Schokolade
75 g Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe S)
Mark einer Vanilleschote
125 g Vanillepudding
1/4 Päckchen Backpulver
100 g Mehl
1 Packung Puddingpulver („Vanillegeschmack“, zum Kochen)

Für die Füllung

6 Blatt Gelatine
200 g Mascarpone
250 g Vanillejoghurt
3-4 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
2 Päckchen Vanillezucker
200 g Schlagsahne

Ausserdem

2 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
150 g Schlagsahne
Erdbeeren zum Belegen

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Zubereitung:

Für den Kuchen die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem warmen Wasserbad schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Eine Springform (18-20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und Vanillemark mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten cremig aufschlagen. Schokobutter zugeben und kurz unterrühren. Vanillepudding unterrühren. Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen, zugeben und kurz unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 40-50 Minuten backen. Macht unbedingt rechtzeitig die Stäbchenprobe, da ich leider nicht genau auf die Uhr gesehen habe. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Vanillejoghurt, Vanillezucker und Marmeladenkonfitüre glatt rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und unterrühren. Die Sahne unterheben.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und den unteren Teil auf eine Tortenplatte setzen. Den Boden mit 2 EL Erdbeerkonfitüre einstreichen. Einen Tortenring darum legen. Die Hälfte der Creme auf den Kuchen Kuchen streichen, Kuchendeckel auflegen und mit der restlichen Creme bedecken. Torte für mindestens 5 Stunden oder besser Über Nacht kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte damit dünn einstreichen. Mit frischen Erdbeeren belegen.

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Eure Jenni

Kirsch-Mohn-Torte

Es gibt mal wieder eine Kirschtorte, aber eine richtig, richtig geniale Kirschtorte. Das Rezept für den Kuchen war ursprünglich für Muffins gedacht und ich habe dann kurzerhand einfach eine Springform damit gefüllt und einen Kuchen gebacken. Saftiger Mohnkuchen mit leckeren Kirschen, der wäre allein schon unwiderstehlich gewesen. Für die Creme hatte ich auch ein schönes Rezept zur Hand, welches ich schon lange mal ausprobieren wollte. Nun ja, der Supermarkt hatte aber mal wieder nichts da und da ich keine Lust hatte in der ganzen Stadt umher zu fahren hab ich mir im Laden schnell eine Notlösung zusammengebastelt. Raus kam dann eine Frischkäse-Sahne-Creme mit Kirschkonfitüre, keine speziellen Zutaten aber geschmacklich sehr, sehr gut! Die Creme passt einfach perfekt zum Kuchen, sooo lecker :) Wenn ihr Mohnkuchen und Kirschen mögt, dann unbedingt mal ausprobieren!

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Zutaten:

Für den Kirsch-Mohn-Kuchen

Ein kleines Glas Sauerkirschen
125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
150 g Mehl
25 g gemahlener Mohn
1/2 Päckchen Backpulver
100 ml Milch

Für die Kirschcreme

4 Blatt weiße Gelatine
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
100 g Puderzucker
2 EL Kirschkonfitüre („Samt“ ohne Stücke)
125 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kirschen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten weiß-cremig rühren. Die Eier einzeln gründlich unterrühren. Mehl, Mohn und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form streichen, die Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und etwas in den Teig drücken. Im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Puderzucker und Frischkäse und Kirschkonfitüre glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich einrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Den Kirschkuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Kirschcreme hineinfüllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Die Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Torte ringsherum mit der Sahne einstreichen.

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Kirsch-Mohn-Torte

Eure Jenni

Brombeer-Joghurt-Torte

Vor einer Weile habe ich doch meine allererste Torte mit Brombeeren gemacht. Tadaaa!!! Hier kommt auch schon Rezept Nummer zwei. Brombeerkuchen oder Brombeer-Tortenfüllungen schmecken wirklich fantastisch. Ich habe die Tage ein tolles Brombeer-Joghurt-Gugelhupf Rezept gefunden und daraus dann einfach eine kleine Torte gebastelt. Eine leichte Joghurt-Quark-Creme mit frischen Brombeeren und schöner sommerlicher Schokolade. Habe die tolle Sommersorte „Mango“ von Yogurette gesehen und dachte mir, die passt doch noch gut zu meiner Brombeerfüllung :) Die Creme hätte ich pur nur so weg löffeln können, einfach zu köstlich… :)

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Zutaten:

Für den Brombeerkuchen

125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
2 Eier (Größe M)
150 g Sahnejoghurt
125 g frische Brombeeren

Für die Joghurtcreme

5 Blatt weiße Gelatine
125 g frische Brombeeren
150 g Sahnejoghurt
100 g Magerquark
50 g weiße Joghurt-Schokolade (z.B. Yogurette-Mango)
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zitronensaft
250 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Zucker, Vanillezucker, Butter, Salz und Zitronenabrieb mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten weiß-cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit dem Joghurt kurz unterrühren. Teig in die Form streichen und die Brombeeren gleichmäßig darauf verteilen und etwas in den Teig drücken. Kuchen im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Joghurt-Schokolade hacken. Brombeeren verlesen und vierteln. Joghurt, Quark, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Quarkcreme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gut unterrühren. Erst die Schokolade, dann die Sahne und zum Schluss vorsichtig die Brombeeren unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Quarkcreme auf den Kuchen streichen und für 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Die Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln. Torte ringsherum mit der Sahne einstreichen.

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Brombeer-Joghurt-Torte

Eure Jenni

 

Eine Heidelbeer-Quarkrolle: Leicht & Erfrischend

Ihr lieben, zur Zeit ist es wieder etwas ruhiger in meiner Backstube, aber bei der Hitze kann man einfach nur in ein schattiges Plätzchen nach Draußen flüchten. Da muss der Ofen kalt bleiben ;) Nichts desto trotz, war ich gestern fleissig und habe dennoch was schnelles gezaubert. Natürlich Biskuit, der braucht nicht lang und der Ofen kann nach 15 Minuten wieder ausgeschaltet werden ;) Ich habe eine leckere Quarkrolle daraus gemacht. Nur leichten Magerquark, Sahne, etwas Zucker und frische Heidelbeeren! Figur schmeichelnd und dennoch super lecker und fruchtig frisch, bei 35° im Schatten einfach perfekt :)

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Zutaten:

Für den Biskuit

3 Eier (Größe M)
130 g Zucker
1 Prise Salz
60 g Mehl
40 g Kartoffelmehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung

250 g Magerquark
250 g Schlagsahne
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
200 g frische Heidelbeeren

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Zubereitung:

Ein Backblech (ca. 30 x 40 cm) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eier, Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig rühren. Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver mischen, über die Masse sieben und unterrühren. Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen (bis eine Bräune auftritt).
Biskuitteig auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Noch warm mit Hilfe des Tuches aufrollen.

Für die Füllung Qaurk und Zucker glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Sahne unter die Qaurkmasse heben.

Die Rolle vorsichtig entrollen, mit dem Qaurk bestreichen (dabei einen Rand freilassen) und die Heidelbeeren darauf verteilen. Die Rolle nun wieder zusammenrollen und vorsichtig auf eine Platte setzen. Vor dem Anschneiden nochmal eine Stunde kalt stellen. Mit Puderzucker bestäuben und nach Lust und Laune mit Heidelbeeren belegen.

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Eure Jenni

 

Safran macht den Kuchen gehl – Safran-Pistazien-Torte

Habt ihr schon mal mit Safran gebacken? Ziemlich blöde Frage, mit Sicherheit habt ihr, das wird einem in Kinderliedern ja schon beigebracht ;) Aber habt ihr schon mal eine Tortenfüllung daraus gemacht? Hört sich ja erstmal etwas ungewöhnlich an und genau deswegen wollte ich es dann gleich mal ausprobieren. Milch, Sahne, Joghurt, Safran und frisch geriebene Orangenschalen. Und raus kommt eine frische, köstliche Mousse mit einem ganz tollen Aroma und einer wunderschönen Farbe. Eigentlich bin ich nicht so der Freund von diesem Orangengeschmack bei Torten und Gebäck aber hier schmeckt es wirklich richtig gut und auch nicht zu dominant. Und dazu gibt es dann noch die gemahlenen Pistazien, die passen perfekt zu der Safranmousse und runden es schön ab :)

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

3 Eier (Größe M)
100 g Zucker
70 g Mehl
25 g Speisestärke
1 TL Backpulver
5 g Kakao

Für die Safranmousse

5 Blätter Gelatine
150 ml Milch
4 EL Zucker
1 Döschen Safran (gemahlen)
300 g Naturjoghurt (3,5% Fett)
1 EL Orangenschalenabrieb
125 g Sahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
3 EL gemahlene Pistazien
weiße Schokolade zum Bestreuen

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 3 EL kaltem Wasser steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen, sieben und unter die Ei-Zucker-Masse heben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 20-25 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

Für die Mousse Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Milch leicht erwärmen und Zucker und Safran einrühren. Gelatine ausdrücken und in der Milch auflösen. Topf von der Platte nehmen. Joghurt und Orangenabrieb zügig mit einem Schneebesen einrühren. Die Masse kurz kühl stellen, bis sie leicht zu gelieren beginnt.

Biskuit einmal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit einem Tortenring umschließen. 125 g Sahne steif schlagen und unter die Safran-Joghurt-Milch heben. Masse auf den Tortenboden geben und den zweiten Boden darauflegen. Torte für mindestens 4 Stunden oder besser über Nacht kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. 200 g Sahne steif schlagen und den Festiger einrieseln lassen. Torte damit einstreichen. Mit den gemahlenen Pistazien und etwas geraspelter Schokolade bestreuen.

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Safran-Pistazien-Torte

Eure Jenni

Herrlich fruchtig, süß und schmeckt einfach nach Sommer: Himbeer-Mohn-Torte

Vor ein paar Tagen hab ich mein Fach mit meinem Backkram mal wieder etwas aufgeräumt und dabei ist mir eine angebrochene Tüte mit gemahlenem Mohn entgegengekommen. Keine Sorge, der war noch frisch und einwandfrei ;) Jedenfalls hatte ich dann gleich Lust ihn für irgendwas zu verwenden. Bisher habe ich ihn hauptsächlich für Kuchenteig benutzt oder habe mein „Mohnback“ damit selber hergestellt aber warum nicht mal eine Füllung damit machen. Also hab ich mal wieder zusammengetragen was ich finden konnte. Mascarpone, Quark, Sahne, Zucker und den leckeren Mohn und schon hat man eine richtig tolle Creme. Für den fruchtigen Kick habe ich dann noch schnell frische Himbeeren besorgt und in pürierter Form zur Creme gegeben. Himbeeren und Mohn passen einfach spitze zusammen, eine geniale Kombi. Wieder eine richtig tolle Sommertorte :)

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

1 Ei (Größe L)
50 g Zucker
38 g Mehl
12 g Speisestärker
1/2 TL Backpulver

Für die Mohncreme

100 g Himbeeren
1 EL Zucker
1/2 EL Zitronensaft
250 g Mascarpone
200 g Speisequark
60 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
2 EL gemahlener Mohn
200 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben
Himbeeren zum Dekorieren

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ei trennen und das Eiweiß mit 1-2 EL kaltem Wasser steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Eigelb kurz unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, sieben und unter die Ei-Zucker-Masse heben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

Für die Mohncreme Himbeeren verlesen und mit 1 EL Zucker und 1/2 EL Zitronensaft fein pürieren. Kalt stellen. Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Quark, 1 Päckchen Vanillezucker, 60 g Zucker und Mohn mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf auflösen und 1 EL der Mohncreme einrühren. Gelatinemasse zur übrigen Creme geben und zügig unterrühren. Die Sahne unterheben und zum Schluss die pürierten Himbeeren vorsichtig unterheben.

Biskuit auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Creme darauf streichen und für mindestens vier Stunden oder besser über Nacht kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben und mit frischen Himbeeren belegen. Meine waren leider nicht so schön, daher hab ich darauf verzichten müssen… ;)

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Himbeer-Mohn-Torte

Eure Jenni

 

Kirschtorte mit allem drum und dran!

Heute gibt’s eine ganz tolle Kirschtorte. Eigentlich wollte ich mir frische Kirschen besorgen, die sind ja jetzt überall zu bekommen und sehen immer richtig gut aus. Aber dann musste ich wieder ein mein letztes Abenteuer mit frischen Kirschen denken, keine guten Erinnerungen ;) So ohne Kirschentsteiner ist das eine absolute „Quäl-Dich-Arbeit“ ;) Da hab ich dann einfach zum Glas gegriffen (ich schäme mich) und nur für die Deko ein paar Frische mitgenommen. Aber nehmt ihr nur ruhig die „Guten“ :) Aber trotz allem ist die Torte einfach zu köstlich geworden. Die Kirschen habe ich klein gewürfelt und zusammen mit gehackter Schokolade und süßen Biskuitbröseln unter cremigen Mascarpone gehoben. Ein Traum sag ich euch :)

Kirschtorte „Biskuit-Stracciatella“

Kirschtorte

Zutaten:

Für den Biskuit

3 Eier (Größe L)
110 g Zucker
75 g Mehl
25 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für den Belag

150 g Sauerkirschen (ein kleines Glas)
4 Blatt weiße Gelatine
250 g Mascarpone
200 g Speisequark (40% Fett)
60 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
100 g Vollmilchschokolade
85 g Biskuitbrösel (vom gebackenen Biskuitteig)
200 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
frische Kirschen für die Deko

Kirschtorte

Kirschtorte

Kirschtorte

Kirschtorte

Kirschtorte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 3 EL kaltem Wasser steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, sieben und unter die Ei-Zucker-Masse heben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 20-25 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

Kirschen gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Schokolade fein hacken. Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Speisequark, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker glatt rühren. Sahne steif schlagen und 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Das obere Drittel vom Biskuit abschneiden und fein zerbröseln. Gelatine bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf auflösen. Einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse unter die übrige Creme rühren. Schokolade, Kirschen und Biskuitbrösel unterheben. Zum Schluss die Sahne unterheben.

Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Mascarponecreme auf den Boden streichen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die rundherum damit einstreichen. Mit frischen Kirschen belegen.

Kirschtorte

Kirschtorte

Kirschtorte

Kirschtorte

Eure Jenni

 

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Hallo ihr lieben, bitte entschuldigt meine momentane Back- und Kochabstinenz. Ich weiß ja nicht wie hoch bei euch die Temperaturen sind aber bei mir in der Küche eindeutig zu hoch ;) Ich gehe dem Herd und dem Backofen erst recht, im Moment ziemlich aus dem Weg. Bei diesem Super-Hitze-Sommer würde ich am liebsten jeden Tag eine Gazpacho nach der anderen löffeln oder einfach nur Brotzeit machen, hauptsache die Küche bleibt kalt ;) Aber so ganz sein lassen konnte ich es dann doch nicht und so habe ich vor ein paar Tagen diese kleine Erdbeertorte hier gemacht. Nachdem der letzte Aufruf vom Erdbeerfeld kam, musst ich mir natürlich noch ein paar Exemplare sichern. Für die Füllung habe ich eine unglaublich leckere Schokokusscreme gemacht. Quark, Sahne, Schokoküsse und dazu die süßen Erdbeeren. Köstliche sage ich euch und erfrischend noch dazu :)

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Zutaten:

Für den Biskuit

3 Eier (Größe L)
110 g Zucker
70 g Mehl
25 g Speisestärke
5 g Kakao
1-2 TL Backpulver

Für die Füllung

500 g frische Erdbeeren
500 g Speisequark (40% Fett)
55 g Zucker
6 große Schokoküsse
200 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Zubereitung:

Für den Biskuit eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit 3 EL kaltem Wasser steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen, sieben und unter die Ei-Zucker-Masse heben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 20-25 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

Für die Füllung Erdbeeren putzen und 2/3 klein würfeln. Den Rest für die Deko beiseite legen. Quark und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Waffeln von den Schokoküssen entfernen und die Schokoküsse unter den Quark rühren. Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Erst die Erdbeeren dann die Sahne vorsichtig unterheben.

Biskuit zweimal waagrecht halbieren, so dass drei Böden entstehen. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Hälfte der Schokokusscreme darauf streichen, den zweiten Boden auflegen und mit der restlichen Creme bestreichen. Mit dem dritten Boden abdecken. Torte für mindestens vier Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit den restlichen Erdbeeren und den Schokokusswaffeln dekorieren.

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Schokokuss-Erdbeer-Torte

Eure Jenni