Eine rosaroter Tortentraum

Gestern zum Feiertag hatte ich eigentlich eine leckere Torte geplant aber leider war keine Zeit mehr sie zu bloggen. Am Samstag habe ich nämlich noch ewig überlegt, was ich denn noch besorgen muss damit ich euch auch was schönes präsentieren kann. Wirklich eingefallen ist mir nichts, mal wieder so ein „Kreativtief“ ;) Also habe ich einfach ein paar Standard-Zutaten in meinen Korb gepackt, in der Hoffnung, irgendetwas würde mir dann schon einfallen. Da saß ich also Abends in der Küche und habe gegrübelt und gegrübelt. Dann sind mir aber plötzlich die Vanillewaffeln ins Auge gefallen und schwups war mein Problem gelöst – eine Erdbeer-Vanille-Torte sollte es werden. Gebacken habe ich dann einen saftigen und aromatischen Vanillekuchen. Oh hat der schön geduftet :) Dazu habe ich mir dann eine Creme aus Vanillejoghurt, Erdbeeren und den wunderbaren Vanillewaffeln überlegt und außen rum ein schöne Erdbeersahne damit das ganze noch rostaroter wird ;) Die Torte hat also nicht nur eine schöne Farbe, keine Sorge, sie schmeckt auch köstlich.

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

2 Eier (Größe M)
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz
75 ml Rapsöl
125 g Vanillezucker
100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
100 g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Creme

200 g Erdbeeren (TK)
100 g Waffeln mit Vanillefüllung (z.B. von Manner)
6 Blätter weiße Gelatine
125 g Vanillejoghurt
125 g Schmand
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille

Ausserdem

250 g Schlagsahne
1 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
etwas gemahlene Vanille
1 Päckchen Sahnesteif

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Vanillezucker, Vanillemark, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig aufschlagen. Öl und Joghurt unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Creme Erdbeeren auftauen lassen und fein pürieren. Waffeln fein mahlen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Joghurt, Schmand, Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, gemahlene Vanille, Erdbeerpüree und Waffelbrösel mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine ausdrükcken, in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und 3 EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Die Sahne unterheben. Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Creme auf den Kuchen streichen und für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Die Sahne mit der Konfitüre, der gemahlenen Vanille und dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen.

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Erdbeer-Vanille-Torte

Eure Jenni

Ein himmlisches Tortenvergnügen: Walnuss-Vanille-Torte

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr mögt Walnüsse ;) Nach meiner Walnuss-Zimt-Torte stand die angebrochene Walnuss-Packung so schön in meiner Küche herum und hat mich gleich für ein neues Rezept inspiriert. Ich finde Walnusskuchen einfach richtig lecker, die haben ein tolles Aroma und sind immer so schön saftig . Der Walnusskuchen, den ich gestern gebacken habe ist zusätzlich auch noch richtig schön fluffig, luftig und leicht – zum Schluss wird nämlich Eischnee unter den Teig gehoben und das sorgt für ein fantastisches Ergebnis. Gefüllt habe ich das gute Stück dann mit einer köstlichen Vanillecreme und Vanille und Walnüsse ist immer eine gute Kombination :) Die Torte war einfach nur himmlisch gut, wieder so ein „ich kann nicht genug bekommen“ Kuchen ;)

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
84 g weiche Butter
167 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
135 g gemahlene Walnüsse
84 g Mehl
2 TL Backpulver
1/4 TL gemahlene Vanille
50 ml MIlch

Für die Füllung

4 Blätter weiße Gelatine
200 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark (40% Fett)
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 TL gemahlene Vanille
4 EL Vanillesirup

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Derweil in den Kühlschrank stellen. Eine Springform mit einem Durchmesser von 20 cm mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5-10 MInuten cremig rühren. Eigelb unterrühren. Walnüsse, Mehl, Backpulver und Vanille mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Nach ca. 25 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, Vanillezucker, Zucker, Vanillesirup und die gemahlene Vanille mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur unter Rühren zur restlichen Creme geben. Die Sahne unterheben.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren, den Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Hälfte der Creme darauf streichen, den zweiten Boden auflegen und mit der restlichen Creme bedecken. Torte für mindestens Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Walnuss-Vanille-Torte

Eure Jenni

Walnuss-Zimt-Torte

Als ich die Tage ein wenig nach Rezepten gestöbert habe, bin ich auf ein leckeres Nusshörnchen-Rezept gestoßen. Dort hat mir die Füllung so gut gefallen, dass ich überlegt habe etwas ähnliches zu zaubern. Vielleicht einen Hefezopf oder in Verbindung mit Äpfeln als Apfeltasche. Doch dann dachte ich mir, wieso nicht einfach einen Kuchen damit füllen? Gesagt, getan! Die Füllung habe ich dann noch ein wenig abgeändert einen Rührkuchen zubereitet und ihn in der Mitte mit einer köstlichen Walnuss-Zimt-Masse gefüllt. Passend dazu habe ich den Kuchen dann noch mit einer leckeren Zimtcreme bestrichen. Ich hatte keine Ahnung ob der Kuchen mit Füllung denn überhaupt schmecken würde und war daher schon ganz gespannt auf den ersten Bissen. Ein Traum! Ich hätte die Füllung gleich pur löffeln können :) und die Zimtcreme passt einfach perfekt dazu. Eine herrliche Torte, probiert sie unbedingt mal aus :)

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Zutaten:

Für die Walnuss-Zimt-Füllung

22 g Butter
2 EL Mehl
2 TL Zimt
30 g gemahlene Walnüsse
70 g gehackte Walnüsse
50 g brauner Rohrzucker

Für den Kuchen

100 g weiche Butter
135 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1/4 TL gemahlene Vanille
135 g Schmand

Für die Zimtcreme

3 Blätter weiße Gelatine
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark (40% Fett)
1 Päckchen Vanillezucker
75 g Zucker
1,5 TL Zimt
160 g Schlagsahne

Ausserdem

200 g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Zubereitung:

Für die Walnuss-Zimt-Füllung Butter, Zucker, Mehl, Walnüsse und Zimt mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten aufschlagen. Zucker, Vanillezucker und Salz zugeben und 5 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Vanille mischen und zusammen mit dem Schmand kurz aber gründlich unterrühren. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen, glatt streichen und die Walnuss-Zimt-Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Mit dem restlichen Teig bedecken. Im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Zimtcreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, Zucker, Vanillezucker und Zimt mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und 2 EL der Creme einrühren. Gelatinemasse unter Rühren zur restlichen Creme geben und unterrühren. Sahne unterheben.

Den Kuchen an der Oberfläche begradigen, auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Zimtcreme auf den Kuchen streichen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Den Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen, die Torte rundherum damit einstreichen und mit Kakao bestäuben.

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Walnuss-Zimt-Torte

Eure Jenni

Wenn die Küche duftet… dann gibt’s wohl was mit Vanille – Mandel-Vanille-Torte

Die Weihnachtszeit ist vorbei und seither bin ich so unkreativ geworden. Bei der letzen Torte hab ich schon so lange umher überlegt und jetzt schon wieder. Ich bin immer noch so im Weihnachtsmodus, hierzu würden mir ja unzählige Dinge einfallen… aber die gibt es jetzt nicht ;) Nach einer Weile Brainstorming hab ich mir dann gedacht ich könnte ja mal wieder was mit Vanille machen. Das passt immer und schmeckt in sämtlichen Varianten. Gebacken habe ich einen Mandelkuchen mit Vanille und weißer Schokolade. Den habe ich sogar gleich zweimal gemacht, denn er war so lecker, dass er beim ersten mal gleich frisch aus dem Ofen angeschnitten und verköstigt wurde. Wir konnten uns einfach nicht zurückhalten, der Duft war zu verführerisch :) Exemplar Nummer zwei hat es dann zum Glück überlebt und konnte zur Torte weiterverarbeitet werden ;) Dazu habe ich leckere Vanillecreme gezaubert und eine köstliche Schicht Erdbeermarmelade mit eingebaut. Der Kuchen alleine war ja schon so schön vanillig aber die Torte im Ganzen hat dann gar nicht mehr aufgehört zu duften ;)

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Mandel-Vanille-Kuchen

100 g weiße Schokolade
125 g Butter (Zimmertemperatur)
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
1 Päckchen flüssiges Vanillearoma
75 g gemahlene Mandeln ohne Haut
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
8 EL Milch

Für die Vanillecreme

3 Blätter weiße Gelatine
60 g Schlagsahne
20 g Vanillesaucenpulver (ohne Kochen)
100 ml Milch
250 g Sahnequark (40% Fett)
1 Päckchen Vanillezucker
25 g Zucker

Ausserdem

2 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
200 g Schlagsahne

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schokolade grob hacken, in einem warmen Wasserbad unter Rühren schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen. Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts 3 Minuten aufschlagen. Zucker, Vanillezucker und Salz zugeben und 5-10 Minten cremig rühren. Eier und Vanillearoma unterrühren. Schokolade kurz unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Vanillecreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Saucenpulver und Milch mit den Schneebesen des Handrührgeräts 3 Minuten kräftig verrühren. Zucker, Vanillezucker und Quark zugeben und glatt rühren. Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Sahne unterheben.

Den Kuchen im oberen Drittel einmal waagrecht durchschneiden und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Die Oberfläche mit der Konfitüre bestreichen und anschließend einen Tortenring darum legen. Vanillecreme auf dem Kuchen verteilen und für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen.

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Eure Jenni

Erdbeer-Karamell-Torte oder auch ein kleiner Karamell-Erdbeer-Traum

Vor kurzem war ich auf der Suche nach einem Chai-Sirup. Leider wird der so gut wie nirgends verkauft, ich glaube ich werde ihn einfach mal selbst zubereiten. Jedenfalls bin ich bei meiner Suche auf diesen leckeren Monin-Sirup gestoßen. Den gibt es ja in sämtlichen Sorten, Vanille, Schokolade, Zimt, Praline, Mandel… Habe dann auch einen Karamell-Sirup darunter gefunden und den musste ich dann einfach mal mitnehmen. Zur Zeit habe ich eine absolute Vorliebe für Karamell und so hab ich mir ein kleines Tortenrezept ausgedacht. Als Kuchen habe ich eine Art „Käsekuchen“ gebacken, mit Frischkäse, so ist er schön saftig und cremig und für die Füllung eine Karamell-Frischkäse-Creme mit fruchtigen Erdbeeren. Den Boden habe ich dann noch mit leckerer Karamellcreme eingestrichen. Die Torte ist wahnsinnig gut geworden. Die fruchtigen Erbeeren passen hervorragend dazu und geben eine schöne frische Note zum süßen Karamell. Wie gefällt euch mine Idee?

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Zutaten:

Für den Kuchen

125 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
Mark einer Vanilleschote
2 TL Zitronenabrieb
100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
3 Eier (Größe M)
200 g Zucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Zitronensaft

Für das Erdbeerpüree

250 g Erdbeeren (TK)
2 EL Puderzucker
4 EL Karamell-Sirup

Für die Creme

6 Blatt weiße Gelatine
400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
67 g Zucker
70 ml Karamell-Sirup
1 Päckchen Vanillezucker
260 g Schlagsahne

Ausserdem

4-6 EL Karamellaufstrich
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker, Vanillemark, Zitronenabrieb und Frischkäse mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit dem Zitronensaft kurz aber gründlich unterrühren. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 45-50 Minuten backen (macht die Stäbchenprobe). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Füllung Erdbeeren fein pürieren und mit dem Puderzucker und dem Sirup verrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse, Zucker und Sirup mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Erdbeerpüree unterrühren. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen. Zwei EL der Creme einrühren, Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und unterrühren. Die Sahne unterheben.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und die Oberfläche begradigen. Den Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit 2-3 EL Karamellaufstrich bestreichen. Einen Tortenring um den Kuchen legen und die Hälfte der Creme darauf verteilen. Boden Nummer zwei auflegen, ebenfalls mit 2-3 EL Karamellaufsrtich bestreichen und mit der restlichen Creme bedecken. Die Torte für mindestens 5 Stunden in den Kühlschranks stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen.

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Erdbeer-Karamell-Torte

Eure Jenni

Erdbeer-Vanilletorte: Goodbye Sommer, Willkommen Herbst!

Pünktlich zum Septemberbeginn hat mal wieder der Herbst Einzug gehalten. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich freu mich so auf den Herbst. Die verregneten Tage brauche ich zwar nicht aber ich liebe es wenn sich Draußen alles so schön gelb und rot färbt. So ein warmer Herbsttag und ein Spaziergang im bunten Laub ist einfach wunderschön. Meine ganzen Sommerrezepte werde ich jetzt dann mal zur Seite schieben, jetzt gibt’s bald wieder leckeren Apfelkuchen, köstliches mit Kürbis und Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen. Aber davor hab ich heute nochmal was schönes sommerliches. Ein „Goodbye-Sommer-Rezept“ sozusagen ;) Die Torte habe ich mir schon vor einer Weile überlegt und jetzt habe ich es doch noch geschafft sie zu backen. Das Rezept ist wirklich genial, es besteht aus einem Vanillekuchen und einer Vanille-Erdbeer-Creme. Der Kuchen ist göttlich, er riecht schon von weitem nach Vanille und geschmacklich ist es schon fast als würde man eine Vanillepudding löffeln. Dazu dann noch diese himmlische Füllung, frische Erdbeeren und fertig ist ein Traum von einer Torte. Wir haben das gute Stück wirklich im Nu vernichtet, so lecker war es :)

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Zutaten:

Für den Vanillekuchen

100 g weiße Schokolade
75 g Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe S)
Mark einer Vanilleschote
125 g Vanillepudding
1/4 Päckchen Backpulver
100 g Mehl
1 Packung Puddingpulver („Vanillegeschmack“, zum Kochen)

Für die Füllung

6 Blatt Gelatine
200 g Mascarpone
250 g Vanillejoghurt
3-4 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
2 Päckchen Vanillezucker
200 g Schlagsahne

Ausserdem

2 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke)
150 g Schlagsahne
Erdbeeren zum Belegen

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Zubereitung:

Für den Kuchen die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einem warmen Wasserbad schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Eine Springform (18-20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und Vanillemark mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten cremig aufschlagen. Schokobutter zugeben und kurz unterrühren. Vanillepudding unterrühren. Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen, zugeben und kurz unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 40-50 Minuten backen. Macht unbedingt rechtzeitig die Stäbchenprobe, da ich leider nicht genau auf die Uhr gesehen habe. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Vanillejoghurt, Vanillezucker und Marmeladenkonfitüre glatt rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf auflösen und einen EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und unterrühren. Die Sahne unterheben.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und den unteren Teil auf eine Tortenplatte setzen. Den Boden mit 2 EL Erdbeerkonfitüre einstreichen. Einen Tortenring darum legen. Die Hälfte der Creme auf den Kuchen Kuchen streichen, Kuchendeckel auflegen und mit der restlichen Creme bedecken. Torte für mindestens 5 Stunden oder besser Über Nacht kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und die Torte damit dünn einstreichen. Mit frischen Erdbeeren belegen.

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Erdbeer-Vanilletorte

Eure Jenni

Ein kleiner Unglückskuchen: Nutella-Vanille-Torte

Manchmal erwischt man diese Tage an denen wieder alles schief läuft… So auch als ich gerade dabei war den Nutellakuchen für meine Torte zu backen. Der Plan war nämlich ein anderer. Es sollte eigentlich ein Nutellakuchen und ein Vanillekuchen entstehen, welcher dann mit Vanillecreme gefüllt wird. Aber wie es halt immer so läuft… Meine Küche ist einfach viel zu klein und als ich nach der zweiten Backform greifen wollte (die befindet sich im obersten Regal und davor stapeln sich viel zu viele Backzutaten) ist dabei die Packung mit den pinken Zuckerstreuseln runtergefallen, aufgegangen und hat den Inhalt in der gesamten Küche verteilt. Überall lagen nun die kleinen Kügelchen und ich war eigentlich gerade mitten am Teig anrühren. Total durcheinander und abgelenkt habe ich dann den Teig in die Form gefüllt und mir noch gedacht wieso der so komisch aussieht. Hach, wieso nur, ich hatte vergessen die Mehlmischung einzurühren und in der zweiten Hälfte war aber das Nutella schon mit drin. Also wieder raus aus der Form, zurück in die Schüssel und noch irgendwie das Mehl dazu. Und so musste ich dann mit dem Nutellateig vorlieb nehmen und auf die Vanillevariante verzichten. Naja, es hätte ja noch blöder kommen können… zum Glück haben die Streusel die Rührschüssel verfehlt und das fehlen der Mehlmischung habe ich auch rechtzeitig bemerkt, noch bevor die Springform im Ofen gelandet ist ;) Aber jetzt zur guten Nachricht, der Nutellakuchen ist trotz der kleinen Pannen super lecker und wunderbar saftig geworden und mit der Vanillecreme als Füllung ist eine richtig köstliche Torte entstanden. Und nach kurzer Pause im Kühlschrank konnten wir bereits das erste Stück vertilgen, denn die Creme ist ganze ohne Gelatine und braucht keine lange Wartezeit :)

Nutella-Vanille-Torte

Nutella-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Nutellakuchen

125 g Butter
125 g Zucker
3 Eier (Größe S)
5 Tropfen Vanille-Aroma
5 Tropfen Rum-Aroma
75 g Schmand
160 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
3 EL Nutella

Für die Füllung

250 g Schlagsahne
250 g Speisequark (40% Fett)
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Päckchen Vanille-Saucenpulver (ohne Kochen; für 250 ml Milch)

Nutella-Vanille-Torte

Nutella-Vanille-Torte

Nutella-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 18 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Zucker nach und nach zugeben und unterrühren. Die Eier einzeln unterrühren. Aroma und Schmand unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und kurz unterrühren. Nutella zugeben und einrühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 45-60 Minuten backen (Macht die Stäbchenprobe). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Füllung Sahne steif schlagen. Quark, Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, Vanille und Saucenpulver glatt rühren. Die Sahne unterheben.

Den Nutellakuchen zweimal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit einem Tortenring umschließen. Hälfte der Creme auf den Boden streichen. Den zweiten Kuchenboden darauflegen und mit der restlichen Creme bedecken. Kuchenboden Nummer drei anderweitig verwenden. Die Torte für 1-2 Stunden kalt stellen. Tortenring vorsichtig lösen und servieren.

Nutella-Vanille-Torte

Nutella-Vanille-Torte

Nutella-Vanille-Torte

Nutella-Vanille-Torte

Eure Jenni

 

Ein Stück vom Himmel: Mandel-Vanille-Kuchen

So, alle unter euch die es gern richtig schön süß mögen, die sollten jetzt unbedingt weiterlesen ;) Aber für alle anderen ist hier bestimmt auch was dabei, denn das Rezept lässt sich wunderbar zerlegen. Ich habe nämlich einen ganz herrlichen Mandel-Vanille-Kuchen gebacken, ein einfacher Rührkuchen aber mit ganz großem Geschmack. Der Kuchen pur ist einfach ein Traum, schön saftig und ein herrliches Madel-Vanille-Aroma. Da ich aber gleich zwei Stück gebacken hatte, wollte ich aus dem zweiten Exemplar noch eine kleine Torte zaubern. Habe überlegt was gut zu Mandeln und Vanille passen könnte und da ist mir sofort Marzipan und Heidelbeerkonfitüre eingefallen. So wurde der Kuchen einmal halbiert, mit Marmelade bestrichen, Marzipan darüber gelegt, Deckel drauf und schön mit einer Schokosahne ummantelt. Ich habe für die Schokosahne weiße Schokolade verwendet, die ist natürlich deutlich süßer als dunkle Schokolade. Wenn ihr Vollmilch verwenden wollt, dann nehmt 300 g Schokolade und 200 g Sahne. Bei Zartbitter jeweils 200 g.

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Zutaten:

Für den Mandel-Vanille-Kuchen

5 Eier (Größe M)
180 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
1 TL Abrieb einer Zitrone
150 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver

Für die Füllung

50 g Marzipanrohmasse
etwas Puderzucker
3 EL Heidelbeermarmelade

Für die Schokosahne

300 g weiße Kuvertüre
150 g Schlagsahne

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Zubereitung:

Für die Schokosahne Kuvertüre grob hacken. Sahne in einem Topf erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. Schokosahne abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen.

Für den Kuchen eine Springform (18-20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Ofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb, Zucker und Vanillemark mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig rühren. Zitronenabrieb einrühren. Mandeln und Backpulver mischen und die Ei-Zucker-Masse rühren. 1/3 vom Eischnee unterrühren und den Rest unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Kuchen einmal waagrecht halbieren und auf eine Tortenplatte setzen. Den unteren Boden mit der Heidelbeermarmelade bestreichen. Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsplatte kreisförmig ausrollen. Mit Hilfe eines Tortenrings oder der Springform einen Kreis mit dem Durchmesser des Kuchens ausstechen. Marzipandecke auf den mit Konfitüre bestrichenen Boden legen und den Kuchendeckel darauflegen. Um den Kuchen schön in Form zu bekommen, könnt ihr ihn eng mit dem Tortenring umschließen und für 1-2 Stunden kalt stellen.

Die Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen und den Kuchen rundherum damit einstreichen. Nach Lust und Laune mit Schokolade oder Zuckerperlen bestreuen.

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Mandel-Vanille-Torte

Eure Jenni

 

Vanille-Frischkäse-Torte

Ich habe ein sooo tolles Rezept heute für euch. Einen herrlichen Vanillekuchen mit Vanillecreme-Füllung. Der Kuchen ist eigentlich ein Muffin-Rezept aber ich habe einfach einen Kuchen daraus gemacht, hat super funktioniert ;) Der Teig ist einfach sensationell geworden, kann es kaum beschreiben, das müsst ihr einfach ausprobieren. Weich und saftig aber gleichzeitig fluffig und leicht und so ein wunderbarer Vanillegeschmack. Habe ihn dann einmal halbiert und mit einer köstlichen Vanillecreme gefüllt. Aber ihr könnt den Kuchen auch einfach ganz pur genießen oder eben als Muffins :)

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Zutaten:

Für den Vanillekuchen

200 g Schlagsahne
1 Packung Vanillesaucenpulver (für 1/4 l Milch, ohne Kochen)
4 Eier (Größe M)
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
150 ml neutrales Öl
75 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 g Stärke

Für die Frischkäsecreme

600 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
200 g Puderzucker
1 Beutel Vanillearoma
1 EL Erdbeerkonfitüre („Samt“, ohne Stücke und Kerne)

Ausserdem

Marzipanrohmasse
grüne und rote Lebensmittelfarbe
Puderzucker
Zuckerperlen
gemahlene Vanille

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Zubereitung:

Für den Vanillekuchen eine Springform (20 oder 18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Sahne und Saucenpulver mit den Schneebesen des Handrührgeräts halb steif schlagen. Die Sauce soll nicht zu fest werden. Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 5-10 Minuten weißcremig rühren. Öl und Vanillesauce unterrühren. Mehl, Backpulver und Stärke mischen und kurz unterrühren. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen. Ich kann euch die genau Backzeit leider nicht sagen, habe vergessen auf die Uhr zu sehen. Schaut einfach rechtzeitig nachdem Kuchen und macht früh genug die Stäbchenprobe. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Frischkäsecreme Erdbeerkonfitüre, Frischkäse, Puderzucker und Vanillearoma mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren.

Den Kuchen einmal waagrecht halbieren und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Hälfte der Creme auf den Boden streichen, den zweiten Boden darauflegen und mit der restlichen Creme bestreichen. Torte für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und einen Teil rot und den anderen grün einfärben. Marzipan auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen und kleine Herzen ausstechen. Die Herzen auf die Torte legen und mit Zuckerperlen und gemahlener Vanille bestreuen.

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Vanille-Frischkäse-Torte

Eure Jenni

 

Fruchtig, süß und sooo schön saftig! Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Heute hab ich einen unglaublich tollen Kuchen für euch. Einen Smoothie-Kuchen mit einer extra Portion an Äpfeln und Bananen. Der Kuchen ist wirklich ein Traum, er duftet nach Vanille und Früchten und ist so saftig und gleichzeitig fluffig. Habe dann noch eine Mascarponecreme zubereitet die ich passend zum Kuchen noch mit einem köstlichen Smoothie versüßt habe. Der Kuchen ist richtig erfrischend und passt wunderbar in den Frühling. Ihr könnt ihn auch einfach als Gugelhupf backen, ohne Creme und Schnickschnack. So kommt der fruchtig-saftige Geschmack noch besser zu Geltung. Für eine Standard-Gugelhupfform einfach die Zutatenmenge verdoppeln und die Backzeit um ca. 10 Minuten verlängern.

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Zutaten:

Für den Kuchen

1 kleiner Apfel
1 kleine Banane
1 EL Zitronensaft
125 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier (Größe M)
1 Beutel Vanille-Aroma
190 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
65 ml Smoothie („Erdbeere-Banane“)

Für die Mascarponecreme

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
250 g Mascarpone
2 EL Puderzucker
4 EL Smoothie („Erdbeere-Banane“)

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und sehr klein würfeln. Banane schälen und ebenfalls sehr fein würfeln. Obst mit dem Zitronensaft beträufeln.

Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts einige Minuten cremig rühren. Die Eier gründlich unterrühren. Vanille-Aroma einrühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit dem Smoothie kurz unter die Ei-Fett-Masse rühren. Apfel- und Bananenstücke unterheben. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 55 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Mascarponecreme Sahne steif schlagen und dabei den Festiger und den Vanillezucker einrieseln lassen. Mascarpone, Puderzucker und Smoothie mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Sahne unterheben.

Den Kuchen evtl. begradigen und mit einem Messer die gewölbte Oberfläche abschneiden. Kuchen auf eine Platte setzen und die Mascarponecreme darauf streichen. Ich habe einen kleinen Teil der Creme noch mit pürierten Himbeeren vermengt, daher die rosa Farbe. Die Himbeeren waren noch im Kühlschrank und mussten weg ;) Nach Lust und Laune könnt ihr euren Kuchen natürlich auch noch mit kleinen Zucker-Schmetterlingen bestreuen. Die habe ich gestern entdeckt und musste sie natürlich sofort mitnehmen :)

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Smoothie-Kuchen mit Mascarponecreme

Eure Jenni